Eine der begehrtesten Münzen der Welt kommt auf den Markt. Die «Brasher Doubloon» wird über den Numismatik-Berater Jeff Sherid privat zu einem Preis von 15 Millionen Dollar angeboten. Seine Firma, PCAG mit Sitz in Los Angeles, vermarktet die Münze im Auftrag eines unbekannten Sammlers, über den es lediglich heisst, dass er ein ehemaliger Wall-Street-Manager sei.

Die Brasher-Dubloon wurde im Jahre 1787 geprägt und gilt als erste Goldmünze in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Entworfen und geprägt wurden die Münzen von Ephraim Brasher, einem Silber- und Goldhändler aus New York, der zugleich Nachbar und Freund des ersten US-Präsidenten George Washington war.

Gravur mit Initialen

Auf der Vorderseite der Münzen befindet sich eine Landschaftsabbildung mit Bergen, Sonne und Meer, auf der Rückseite ein Adler, in den Ephraim Brasher seine Initialen eingravierte. Derzeit gibt es noch sechs Exemplare, bei denen sich die Gravur auf dem Flügel des Adlers befindet, und ferner eine mit den Initialen auf der Brust des Adlers. 

Wertanlage Uhr: Worauf es beim Sammeln ankommt

Manche Uhren erzielen gigantisch hohe Wertsteigerungen – aus Hunderten Franken werden ­Millionen. Sofern gewisse Voraussetzungen stimmen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Hören Sie im Podcast «HZ Insights»: «Gold oder Aktien: Was liefert nun Gewinn?»

Die Unsicherheit über den ursprünglichen Zweck der Münze trägt zu ihrem Mythos bei. Historiker glauben, dass sie für den Verkehr bestimmt war, andere vermuten, dass es sich bei der Münze um einen Prototyp oder ein Souvenir handeln könnte. 

In den 1940er Jahren fanden die Münzen auch ihren Weg in die Popkultur, nachdem der Autor Raymond Chandler 1942 einen seiner populären Philip-Marlowe-Krimis über den fiktiven Diebstahl einer «Brasher Dublone» veröffentlicht hatte, woraus wiederum ein Hollywood-Film entstand. 

Die erste 100-Millionen-Dollar-Münze?

Der Auktionsrekord für eine einzelne Münze wurde 2013 aufgestellt, als ein Silberdollar – der «Flowing Hair» von 1794 – für 10 Millionen Dollar verkauft wurde. Der «Brasher Doubloon» könnte eines Tages die erste 100-Millionen-Dollar-Münze sein, prognostizieren Experten.

Ursprünglich im Wert von 15 Dollar, wurde die Münze 1981 für 625’000 Dollar, 2005 für 2,99 Millionen Dollar und 2011 für 7,4 Millionen Dollar verkauft. Der derzeitige Eigentümer zahlte bei einer privaten Transaktion im Jahr 2015 einen nicht genannten Betrag. Im März 2018 bezahlte ein Sammler von der US-Westküste über 5 Millionen für eine Brasher-Dublone.

Wenn jetzt der angestrebte Preis von 15 Millionen Dollar erreicht wird, dann wäre der reine Goldpreis phänomenal: Die Münze ist 6,77 Gramm schwer – macht also über 2,2 Millionen Dollar pro Gramm.

Anzeige

(ccr mit Bloomberg-Material)