Ken Griffin hat mit seinem Unternehmen Citadel im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn von 16 Milliarden Dollar für seine Kunden erwirtschaftet. Damit übertraf er den Rest der Branche – und auch eine der erfolgreichsten Finanzwetten der Geschichte. 

Nach Schätzungen von LCH Investments, einem Fund von Hedgefonds, erwirtschafteten die 20 grössten Hedgefonds-Firmen zusammen 22,4 Milliarden Dollar Gewinn nach Gebühren. Der Gewinn von Citadel war die grösste Jahresrendite für einen Hedgefondsmanager.  Dieser übertraf auch die 15 Milliarden Dollar, die John Paulson 2007 mit seiner Wette gegen Subprime-Hypotheken erzielte. Dies wurde in dem gleichnamigen Buch von Gregory Zuckerman als der «grösste Handel aller Zeiten» bezeichnet.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Grossen fahren grosse Gewinne ein

Ausserhalb der Branchenriesen sieht es jedoch anders aus: Im schlechten Börsenjahr 2022 haben Hedgefonds insgesamt 208 Milliarden Dollar verloren. LCH schätzte die Rendite der 20 besten Manager auf 3,4 Prozent, während der Rest der untersuchten Fonds Verluste von 8,2 Prozent hinnehmen musste. 

«Die höchsten Gewinne erzielten wieder einmal die grossen Multistrategie-Hedgefonds wie Citadel, DE Shaw und Millennium», sagte der LCH-Vorsitzende Rick Sopher in einer Erklärung. «Die starken Zuwächse, die sie in den letzten Jahren erzielt haben, spiegeln ihre beträchtliche Grösse und ihre zunehmende Dominanz bei Strategien wider, die nicht von steigenden Vermögenspreisen abhängen.»

Die jährliche Rangliste des LCH ist nur eine Möglichkeit, die Leistung von Hedgefonds zu beurteilen, wobei die Manager in der Regel an ihren Gesamtgewinnen seit ihrer Gründung gemessen werden. In der Rangliste, die erstmals 2010 veröffentlicht wurde, sind neuere oder kleinere Hedge-Fonds, die prozentual besser abgeschnitten haben, möglicherweise nicht berücksichtigt. 

Spitzenkräfte arbeiten oft bei Hedgefonds-Firmen

Die Ergebnisse spiegeln auch die wachsende Bedeutung von Hedgefonds-Firmen mit mehreren Strategien wider, die kurz davor stehen, aktienorientierte Fonds zu verdrängen und zur dominierenden Strategie in der Branche zu werden. Ihr wachsendes Vermögen und ihre höheren Gebühren helfen ihnen, den teuren Kampf um die Einstellung und Bindung von Spitzenhändlern zu gewinnen.

Nach Schätzungen von LCH hat die Branche seit ihrer Gründung Gewinne von über 1,4 Billionen Dollar für ihre Kunden erzielt. Die 20 grössten Vermögensverwalter, die fast 19 Prozent des Branchenvermögens verwalteten, erwirtschafteten 692 Milliarden Dollar respektive fast die Hälfte des Gesamtgewinns. 

(Bloomberg/mth)