Die Aktien der Genfer Biotech-Firma ObsEva sind bei ihrem Debüt an der Schweizer Börse SIX am Freitag mit 15,50 Franken gestartet. Das ist gut drei Prozent über dem Referenzpreis von 15 Franken. Mit der Zweitnotiz will das bereits an der US-Börse Nasdaq gelistete Unternehmen seinen Bekanntheitsgrad bei Schweizer und europäischen Investoren steigern sowie seine Finanzierungsoptionen ausweiten. Zudem verspreche die Schweizer Gesetzgebung besseren Schutz vor einer Übernahme. Die Firma mit Sitz in Genf ist im Bereich Reproduktionsmedizin tätig und hat in diesem Therapiegebiet drei Wirkstoffe in der Entwicklung.

(reuters/mbü)