Der Bitcoin-Preis ist am frühen Montagmorgen auf den niedrigsten Stand seit rund 18 Monaten gefallen. Die weltgrösste Digitalwährung notierte zeitweise bei weniger als 25'000 Dollar und damit 9 Prozent unter dem Sonntagsniveau.

Der Ausverkauf ging mit starkem Verkaufsdruck bei anderen Risikoanlagen einher. Dieser entstand im Nachgang des neuen 40-Jahres-Hochs bei der US-Inflation, das am Freitag gemeldet wurde.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

So notierten sowohl der Nikkei-Index in Tokio als auch der Leitindex des Hongkonger Aktienmarkts zeitweise rund 3 Prozent im Minus. Der Nasdaq Composite Index in New York hatte am Freitag 3,5 Prozent leichter geschlossen.

Auch andere Kryptowährungen wurden am Montagmorgen abgestossen: Der Ethereum-Preis fiel zeitweise fast 12 Prozent, Avalanche temporär fast 15 Prozent, Solana bis zu rund 14 Prozent und Dogecoin bis zu 11 Prozent.