Der überraschende Rückzug von Starinvestor Warren Buffett beim SAP-Konkurrenten Oracle stösst den Anlegern des Softwarespezialisten sauer auf. Die Aktien verloren am Freitag im vorbörslichen Handel an der New Yorker Börse knapp zwei Prozent.

Buffett gab laut einer Pflichtmitteilung bereits im Dezember seinen Oracle-Anteil von 1,15 Prozent auf, den er erst wenige Wochen zuvor erworben hatte. Es ist ungewöhnlich, dass sich der Investor so zügig wieder von seinen Engagements trennt. Manche Aktien hält Buffett seit Jahrzehnten.

Schlechte Neuigkeiten für Larry Ellison

Grösster Aktionär von Oracle ist der Gründer Larry Ellison mit knapp 32 Prozent, wie aus Daten des Informationsdienstleisters Refinitiv hervorgeht. Oracle-Aktien legten seit Jahresbeginn 14 Prozent zu. Die Titel des deutschen Softwareriesen SAP gewannen im selben Zeitraum knapp acht Prozent.

(reuters/gku)

Weitere Invest-Artikel auf cash.ch

Umfassende Börsendaten und tagesaktuelle Informationen zu Invest-Themen stellen wir auf unserer Seite cash.ch bereit

Weiter zu cash.ch
Anzeige