Ende 2018 war es der Handelskrieg zwischen USA und China. Anfang 2015 der Franken-Schock mit dem Aus des Mindestkurses zum Euro. 2011 die Katastrophe im japanischen Atomreaktor Fukushima infolge Tsunami und auch die Euro-Schuldenkrise. Anfang 2003 war es der Irak-Krieg: Ganz viele Krisen und Katastrophen – und immer das gleiche Chartmuster: Bricht solch ein Ereignis aus, dann rauschen die Börsen in den Keller. Oft dauert es dann aber gar nicht lange und die Kurse zieht es wieder steil nach oben.

So ein V-förmiger Kursverlauf, der sich nicht selten in wenigen Wochen oder nur ein paar Monaten abläuft, ist die normale Reaktion. Denn egal welcher Schock – früher oder später kehrt Normalität zurück und die Geschäfte laufen wie gewohnt.