Crypto.com teilte mit, dass es alle Ein- und Auszahlungen gestoppt hat, während es «unautorisierte Aktivitäten» auf einigen Konten untersucht. Der Krypto-Wallet-Anbieter und die Handelsplattform sagten in einem Twitter-Post, dass die Massnahme vorübergehend sei, um die Sicherheit zu verbessern, und dass sie die Aktivität wieder aufnehmen würden, sobald das Update abgeschlossen sei. Das Unternehmen fügte hinzu, dass alle Gelder sicher sind. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mehrere Nutzer hatten in den sozialen Medien berichtet, dass ihre Kryptowährungen, die manchmal Zehntausende von Dollar ausmachten, in den letzten Tagen von ihren Crypto.com-Konten verschwunden waren. Ein Sprecher von Crypto.com reagierte nicht auf eine Anfrage.

Technische Probleme auf Krypto-Handelsplattformen sind mit dem zunehmenden Hype um digitale Vermögenswerte alltäglich geworden. Anbieter wie Coinbase, Binance und Kraken hatten im letzten Jahr zu Zeiten der grössten Nachfrage mit weit verbreiteten Ausfällen zu kämpfen, die Investoren daran hinderten, Abhebungen vorzunehmen oder ihre Positionen in volatilen Handelszeiten zu liquidieren.

Mehr als 10 Millionen Kunden

Crypto.com hat mehr als 10 Millionen Kunden und ist eine der bekanntesten Plattformen in den USA, die sich vor kurzem die Namensrechte gesichert hat, um Staples als Titelsponsor des Sportzentrums in Los Angeles abzulösen. Der 700-Millionen-Dollar-Deal ging mit einer grossen Marketingkampagne einher, bei der Crypto.com-Investor und Hollywood-Schauspieler Matt Damon die Hauptrolle spielte.

Der Krypto-Influencer und Podcast-Moderator Ben Baller teilte am Montag in einem Tweet mit, dass etwa 4,28 Ether, was ungefähr 14.000 Dollar entspricht, von seinem Konto «aus dem Nichts» gestohlen worden seien, was einen potenziellen Hacker dazu veranlasst hätte, die Sicherheitsmassnahmen der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu überwinden.

Baller behauptete später, dass am Vormittag in London eine Wallet von Crypto.com etwa 5.000 Ether verloren hatte, was etwa 16,3 Millionen Dollar entspricht. 

Der Mitbegründer von Dogecoin, Billy Markus, sagte ebenfalls, er habe am Montag «seltsame Aktivitäten» auf einer Ethereum-Wallet auf Crypto.com festgestellt und ein ungewöhnliches Muster von Transaktionen auf Empfänger-Wallets bemerkt.

(bloomberg/kop)