Seit der Spitze des Goldbooms im Herbst 2011 ist der Goldpreis in US-Dollar um 20 Prozent gesunken. Goldminenaktien haben um die 60 Prozent an Wert eingebüsst – während sich die globalen Aktienmärkte ihren Wert verdoppelt haben. Mittlerweile haben Investoren aufgegeben und sich aus Goldminenaktien und Gold verabschiedet.

Jüngste Rally in Gold wohl ein Vorbote für einen erneuten Boom

Die Avance des Goldpreises (und der Goldminenaktien) während der vergangenen Wochen lässt sich fundamental relativ gut begründen. Die Zentralbanken rund um den Globus scheinen ihre Hoffnung auf eine baldige, nachhaltige Erholung der Weltwirtschaft begraben zu haben.

Die abrupte Kehrtwende etwelcher Zentralbanken weg von einer Strategie der vorsichtigen Straffung der geldpolitischen Zügel hin zum Versprechen von erneuten Zinssenkungen und anderen «stimulierenden Massnahmen» kann nicht anders gedeutet werden. Angst vor einer «Rezession» macht die Runde.

Für globale Investoren stellen sich, unter vielen anderen, die Fragen: was wird mit den globalen Bondmarktrenditen passieren, sobald die Zentralbanken ihre Geldpressen wieder anwerfen – tendieren dann die Renditen der 10-jährigen deutschen Bundesobligation so gegen -3 Prozent und die der 10-jährigen US Treasuries gegen Null oder so?

Anzeige

Inwiefern könnte das globale Währungssystem weiter an Vertrauen verlieren? Diese Fragen hört man seit ein paar Wochen wieder vermehrt. Und davon profitiert vor allem ein Wertgegenstand: Gold!

Ein erneuter Goldboom ist («leider»…) absehbar

Im Moment sieht das wirtschaftliche Umfeld noch relativ gut aus. Die globale Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen ist noch intakt. Die globale Produktion von Gütern fängt aber an zu schwächeln. Dies wird sich in nicht allzu ferner Zukunft auch auf die globale Nachfrage auswirken.

In jüngster Zeit zog der Goldpreis relativ satt an – in einem noch relativ intakten ökonomischen Umfeld und ohne drastische Eingriffe der Zentralbanken. Was wird wohl mit dem Goldpreis passieren, sobald sich in wohl nicht allzu ferner Zukunft auch die globale Nachfrage abschwächt und die Zentralbanken wieder «Vollgas» geben?

Der Goldpreis wird durch die Decke schiessen. Wann? Wohl noch nicht in den kommenden Monaten. Aber wohl irgendwann während den kommenden ein bis zwei Jahren. Wer also mental ein bisschen Zeit hat um auf einen Investitionserfolg zu warten, der decke sich jetzt mit Gold und Goldminenaktien ein.

*Matthias Jenzer, CIO, Quilvest (Switzerland) Ltd