Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 15 Milliarden Franken verbucht. Das gehe aus vorläufigen Berechnungen hervor, teilte die SNB am Mittwoch mit. Grund für das Minus war unter anderem die Talfahrt an den Aktienmärkten im Schlussquartal, die zu Verlusten im umfangreichen Aktienportfolio der Notenbank geführt hatte. Im vergangenen Jahr hatte die SNB wegen eines Bewertungsgewinns noch ein Plus von 54,4 Milliarden Franken eingefahren.

Angesichts der vorhandenen hohen Reserven der Notenbank sollen Bund und Kantone trotz des Verlusts eine Dividende von insgesamt zwei Milliarden Franken erhalten.

(sda/mbü)