Die US-Wirtschaft sei zu stark, als dass die Inflation fallen würde, sagt Lawrence «Larry» Summers gegenüber Bloomberg TV. Die Worte von Summers haben grosses Gewicht. Der 67-Jährige war Chefökonom der Weltbank, Präsident der berühmten Harvard University sowie US-Finanzminister und sass einige Jahre im Wirtschaftsrat der USA.

«Wir sind nicht in an einem Ort, an dem die Inflation wirklich unter Kontrolle wäre», sagt er im Interview weiter. Er habe in den Daten des Arbeitsmarktreports vom Freitag nichts entdeckt, was darauf hinweisen würde, so Summers, dessen Eltern schon Ökonomen waren.

Auch interessant