Es heisst, Krypto sei ein Buch mit sieben Siegeln. Das stimmt natürlich nicht. Es sind deutlich mehr. Denn alles, was damit zusammenhängt, steckt in den Kinderschuhen und ist in den meisten Fällen für den Endkonsumenten zu kompliziert, eigentlich unzugänglich – abgesehen vom spekulativen Kauf von Bitcoins über eine klassische Bank wie Swissquote oder Vontobel.

Doch schon nur die heutigen Möglichkeiten von Krypto deuten an, was dereinst vielleicht möglich wird: Dinge von Wert im Internet einfacher herausgeben, tauschen und herumschicken, als dies heute möglich ist. Hier folgt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Abenteuerlustige, die Krypto schon heute ausprobieren möchten. Wir kaufen dabei eine Kryptowährung, brauchen sie im Internet und verkaufen sie schliesslich wieder gegen vertraute Schweizer Banknoten. Es ist ein Realitätscheck, wie es um Krypto im Alltag steht.