Ausgerechnet Robert Shiller, der Nobelpreisträger, der Autor von «Irrational Exuberance», der Warner vor der Finanzkrise 2007; ausgerechnet er äusserte sich jetzt sehr positiv zu den Konjunktur-Aussichten in Amerika: Die Chance sei gross, dass die Wirtschaft noch lange stark bleibe, sagte der Yale-Professor auf dem Wirtschafts-TV-Kanal CNBC. Ein Hauptgrund dafür: Donald Trump.

«Wir sind immer noch in der Trump-Ära», so Shiller im Interview. «Und Donald Trump hatte einen Effekt auf die Märkte durch seine Inspiration – nicht nur durch seine Steuersenkungen.»

Ein entscheidender Punkt für die wirtschaftliche Dynamik sei der Konsum, und da brumme der Motor ganz offensichtlich: «Consumers are hanging in there», so Shiller. Das Rätsel sei, weshalb die Menschen nach so vielen guten Jahren immer noch so eifrig Geld ausgeben und Neues kaufen. Immerhin habe der Aufschwung bereits unter Barack Obama begonnen.

Woher kommt es also? «Von der Inspiration durch unseren motivierenden Präsidenten, der einen luxuriösen Lebensstil vorlebt», so eine Deutung des berühmten Ökonomen.

Rezession: später und milder

Momentan sei die politische Lage etwas unsicher, insbesondere durch das drohende Impeachment. Doch sollte Trump diese Krise überleben, könnte er dazu beitragen, die Märkte noch eine Weile lang nach oben zu treiben: «He might contribute for some time in boosting the market». Und dann könnte es durchaus noch drei Jahre dauern, bis eine Rezession zuschlägt – und sie könnte mild sein.Bemerkenswert ist dieser optimistische Sound auch, weil derselbe Robert Shiller noch im März gesagt hatte, die Chancen einer Rezession in den nächsten 18 Monaten seien etwa Fifty-Fifty. (Wobei er einschränkte, dass all die Ökonomen-Prognosen stets unsicher seien.) Ab September begann er dann, seine Einschätzungen stärker ins Positive zu wenden.

Anzeige

Shiller wurde unter anderem berühmt, weil er die so genannte Cape Ratio entwickelt hatte, einen Indikator der Unternehmensgewinne im Verhältnis zur den vorangegangenen zehn Jahren. Dieser Quotient liegt derzeit über 29, was besagt, dass die US-Aktien überaus hoch bewertet sind. Der langjährige Mittelwert der Shiller-PE-Ratio für die amerikanische Börse liegt bei 15,76 (Median, S&P 500).

Donald Trump, so Robert Shiller im TV-Interview weiter, habe seinen ganzen Case darauf aufgebaut, dass er für eine starke Wirtschaft sorgen werde. Sollte die Lage so bleiben, so habe er eine gute Chance, dass er wiedergewählt wird. Und dass er weiter eine gewisse inspirierende Wirkung auf Märkte und Konsumenten ausüben kann.

 

(rap)

Jetzt traden

Eröffnen Sie bei cash.ch ein Trading-Konto für 29 Franken pro Transaktion

Jetzt traden