Selten konnte man an der Börse in so kurzer Zeit so viel Geld verdienen. Wer beispielsweise am 18. März Aktien des US-Flugzeugbauers Boeing kaufte, hat seinen Einsatz seither verdoppelt. Wer einfach nur in den Dax oder den amerikanischen S&P 500 investierte, konnte innerhalb weniger Tage ein Plus von 20 Prozent machen. Das Problem dabei: Kaum ein Privatanleger hat das gemacht.

Dabei hatten sich viele vorgenommen, diesen Börsencrash zu nutzen, um günstig an der Börse einzusteigen und Schnäppchen einzusammeln. Doch jetzt scheint der Zug schon wieder abgefahren. Aber ist das wirklich der Fall? Liegt der Tiefpunkt an den Börsen schon wieder hinter uns? Oder kann es doch noch einmal tiefer gehen?