Da waren ganz schnell schöne Kursgewinne drin! Nach Besprechung von Softing vor einem Jahr brachte die Aktie des Anbieters von Soft- und Hardware für die Steuerungs- und Kommunikationstechnik insbesondere für die Industrie und die Autobranche bereits innert weniger Wochen ein Kursplus von rund 20 Prozent. Von diesem Hoch Anfang 2018 ging es dann aber mit der Aktie bis Mitte Dezember um bis zu 50 Prozent nach unten.

Nun hat der Titel vor einigen Wochen aber wieder nach oben gedreht. Nachdem Anleger Softing – das Unternehmen ist auch Dienstleister der Autoindustrie – mit der Flaute des Sektors in einen Topf geworfen hatten, scheinen sich diese Ängste nun langsam wieder zu legen.

Der Turnaround setzt sich fort

Aber eigentlich waren schon die Neunmonats-Zahlen des Münchner IT-Hauses Mitte November vielversprechend. In den ersten drei Quartalen konnte Softing nach einem schwachen Jahresstart seinen Umsatz um 3,6 Prozent auf 60,5 Millionen Euro steigern und beim Auftragseingang sogar um 12,1 Prozent auf 65,7 Millionen Euro zulegen. Und nachdem das erste Quartal wegen der Zurückhaltung der Kunden noch einen Verlust gebracht hatte, kam es schon im zweiten und dann noch deutlicher im dritten Quartal zu einem schönen Sprung zurück in die Gewinnzone.

Wie nun zu hören ist, liefen die Geschäfte im Gesamtjahr 2018 im Plan oder teils darüber. Und Firmenchef Wolfang Trier blickt zuversichtlich auf das laufende Jahr. Der Auftragsbestand im Industriebereich ist hoch und das Unternehmen hat neue Produkte an den Start gebracht. Zudem wurden Pilotinstallationen bei Telematik- und Fahrzeuganalyse-Software bei Autoherstellern in Europa und den USA durchgeführt.

Anzeige

Softing kehrt zurück zur alten Stärke

Nach der Gewinndelle in den letzten beiden Jahren ist 2019 wieder mit der Rückkehr zu alter Profitabilität zu rechnen. Ein Ergebnis um 0.90 Euro je Aktie – 9er-KGV – sind schon in diesem Jahr wieder drin mit steigender Tendenz in den Folgejahren. Der Titel hat die 100-Tage-Linie erreicht und notiert knapp unter der oberen Begrenzung des Abwärtstrends aus 2014. Möglicherweise klappt jetzt zeitnah der Sprung über diese Hürde. Da wären ganz schnell wieder zweistellige Kurse vorstellbar.

 

Softing AG

ISIN: DE0005178008

Gewinn je Aktie 2020e: 1.00 €

KGV 2020e: 8,2

Dividende/Rendite 2018e: 0.20 €/2,4%

EK je Aktie: 7.00 €

EK-Quote: 75%

KBV: 1,2 

Kurs/Ziel/Stopp: 8.24/16.50/5.80 €

 

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots seit Start im April 2010: +16,7 Prozent p.a. (DAX: +6,3 Prozent p.a.). Transparenzhinweis: Der Autor berät Anlageprodukte. Die in diesem Beitrag besprochene Aktie ist Bestandteil eines solchen Anlageprodukts.