Stellen Sie sich vor, Sie hätten vor fünf Jahren tausend Dollar für Bitcoin ausgegeben: Am 22. Februar 2021, hätten Sie knapp 2,3 dieser Kunstmünzen gekriegt. Und heute wäre Ihr Einsatz 110'000 Dollar wert (beziehungsweise knapp 100'000 Franken). Eine Steigerung um 25'000 Prozent.

Stellen Sie sich ebenfalls vor, Sie hätten damals tausend Dollar in Tesla-Aktien investiert. Vor genau fünf Jahren lag der Kurs bei 38 Dollar, Sie hätten also gut 26 Aktien erhalten. Diese Titel zusammen sind nun – Stand Dienstag Vormittag – 18'800 Dollar wert (beziehungsweise knapp 17'000 Franken). Hier setzte es also ein Plus von 1'780 Prozent.

Bitcoin 2016 2021

Kursentwicklung des Bitcoin in den letzten 5 Jahren.

Quelle: Coinbase – Google
Anzeige

Kürzer gesagt: Der Anstieg bei den Kryptowährungen war krasser als bei den ärgsten Boom-Aktien, die Volatilität ist höher – und die Unsicherheit folglich auch.

Immerhin brach der Bitcoin sei seinem Höchsstand am vergangenen Wochenende innert nur zweier Tage um fast 20 Prozent ein, von 58'093 Dollar auf gut 48'000 Dollar. Bei der anderen beliebten Kryptowährung, Ethereum, war der Rückschlag sogar noch etwas deutlicher.

Die Tesla-Aktie erlebte in den letzten Tagen ebenfalls eine strube Zeit: Seit dem All-Time-High, erreicht Ende Januar, setzte es ein Minus von gut 20 Prozent.

Tesla Aktie 2016 2021

Entwicklung der Tesla-Aktie in den letzten 5 Jahren.

Quelle: NYSE – Google

Klar scheint also: Das Rückschlag-Risiko ist im BTC-Bereich grösser. Wer beim ersten Gipfelsturm des Bitcoin im Dezember 2017 auf dem falschen Fuss erwischt wurde, verlor danach – bis zum Tiefpunkt im Sommer danach – 83 Prozent des eingesetzten Vermögens. Und er musste dann wiederum zwei Jahre warten, um im Dezember 2019 wieder auf den Ausgangspunkt zu gelangen. 

Bei der Tesla-Aktie war der alte Rekord vor der jüngsten Rally im Februar 2020 erreicht worden: Kurz bevor die Covid-Krise die Weltmärkte erfasste, notierte Elon Musks E-Auto-Titel bei 150 Dollar – dann folgte eine Halbierung bis auf 72 Dollar, bevor die berühmte Tesla-Boost seit dem letzten Sommer den Wert der Aktie etwa verzehnfachte. 

Anzeige

Unerwartet kamen beide Kehrtwenden: Wer hätte 2019 noch darauf gesetzt, dass der Bitcoin bald wieder zu einer neuen, noch viel krasseren Rekordjagd ansetzen würde? Und die Tesla-Aktie war noch im Sommer letzten Jahr ein Liebling von Shortsellern – eine Aktie, bei der viele darauf wetteten, dass die Luft draussen ist.

Das mächtige Potential, welches Bitcoin wie Tesla im Moment offenbar haben, liegt in der Perspektive: Beide bergen das Versprechen, dass sie in einer nicht allzu fernen Zukunft eine tragende Rolle in der Gesamtwirtschaft spielen werden. Beide, so die Hoffnung, könnten «Disrupter» sein.

Anzeige

Disrupter oder Bubble?

Der Unterschied liegt darin, dass die Wette bei Tesla nicht aufgehen muss – und man riskiert dennoch keinen Totalverlust. Die Marke wird sich einen gewissen Wert bewahren, selbst wenn Elon Musks Firma durch die immer stärkere Elektro-Konkurrenz der grossen Autohersteller dereinst unter die Räder kommen sollte.

Beim Bitcoin warnen indes diverse Experten, dass den Anleger im schlimmsten Fall gar nichts bleiben könnte (siehe etwa hier und hier).

Aber eben: Die Sprünge nach oben sind bei den neuartigen Krypto-Münzen ebenfalls grösser. Mehr Luft nach oben, mehr Luft nach unten.

Anzeige

Lunch Topics: Scharfe Business-News

Ihnen gefällt diese Artikel-Auswahl? Abonnieren Sie den Newsletter der «Handelszeitung»-Chefredaktion, werktags zur Mittagszeit.

(rap)