Die Anlagestiftung Swiss Life und Swiss Life Asset Managers lancieren neue Kollektivanlagen für nachhaltige Hypotheken, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Diese würden einen Schweizer Anlagefonds für qualifizierte Anleger wie auch eine Anlagegruppe für Schweizer Pensionskassen beinhalten. Angestrebt werde ein Zielvolumen von mindestens einer Milliarde Schweizer Franken, so Swiss Life.

Der neue Schweizer Anlagefonds «Swiss Life ESG Mortgage Fund» und die Anlagegruppe «Hypotheken Schweiz ESG» ermöglichten Investitionen in Schweizer Hypotheken, welche die von Swiss Life Asset Managers vorgegebenen Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, heisst es in der Mitteilung weiter. Dazu zählten Umweltziele wie die Eindämmung des Klimawandels und der Umweltverschmutzung sowie den Schutz der Ökosysteme. Diese Nachhaltigkeitsziele sollten Vorteile für Hypothekarnehmer als auch für Anleger schaffen. Der Anlagefonds wurde Anfang Juli 2021 lanciert und die Anlagegruppe folge im zweiten Halbjahr 2021.

Nachhaltige Gebäude finanzieren

Die Anlagegefässe investieren laut Swiss Life nach gesonderten Kriterien in Hypotheken, die nachhaltige und energieeffiziente Gebäude sowie Energieeffizienz fördernde Sanierungen finanzieren. Dabei soll über die Förderung der umweltbezogenen Nachhaltigkeit des Gebäudebestandes ein effektiver Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen in der Schweiz geleistet werden.

Hypotheken böten neben dem Schweizer Obligationenmarkt zusätzliche Möglichkeiten, sowohl das Anlageportfolio zu diversifizieren als auch langfristig auf besicherter Basis in Schweizer Franken zu investieren, schreibt Swiss Life.