Der «Axa Vorsorge Fonds Immobilien Schweiz» ist ein gemischter Immobilienfonds, der gemäss Medienmitteilung vom 15.03.21 einen hohen Anteil an Wohnliegenschaften an attraktiven Standorten aufweist. Das Portfolio wird aktiv verwaltet und ist betreffend Standort, Nutzung und Mieterstruktur breit diversifiziert. Der Fonds strebt eine stabile und kontinuierliche Wertentwicklung und Ausschüttung an. Er steht ausschliesslich bestimmten qualifizierten steuerbefreiten Anlegern in der Schweiz offen. Die Bewertung der Fondsanteile basiert auf dem Net Asset Value (NAV), wodurch die Volatilität reduziert wird (kein Agio/Disagio).

Liegenschaften an zentraler Lage

Zum aktuellen Zeitpunkt beträgt das Fondsvolumen rund 1.7 Milliarden Schweizer Franken. Im Fokus stehen Liegenschaften an zentraler Lage innerhalb von Ballungszentren, was eine tiefe durchschnittliche Leerstandsquote und stabile Mieteinnahmen ermöglicht. «Die Kapitalmarktzinsen in der Schweiz befinden sich derzeit auf historischen Tiefständen, und eine wesentliche Veränderung des Zinsumfeldes ist nicht in Sicht. Immobilienanlagen werden daher zunehmend wichtiger in der Vermögensanlage von Pensionskassen, nicht zuletzt dank positiven Geldzuflüssen aus Mieterträgen», sagt Daniel Gussmann, Chief Investment Officer der Axa Schweiz.

Insbesondere Investitionen in solide, nicht-kotierte Immobilienanlagen gelten als attraktiv, da die Schwankungen weiterhin tief bleiben dürften und sie so einen wertstabilisierenden Beitrag für das Gesamtportfolio leisten können. «Investitionen in nicht-kotierte Immobilienanlagen dürften auch zukünftig die Schwankungen im Gesamtportfolio reduzieren und langfristige stabile Erträge ermöglichen. Sie stellen daher eine attraktive Investitionsmöglichkeit für Pensionskassen und Vorsorgewerke dar», so Daniel Gussmann weiter.

Anzeige

Langjährige Expertise

Die Axa Schweiz verwaltet in verschiedenen Anlageklassen über 100 Milliarden Schweizer Franken und ist eine der bedeutendsten Immobilieninvestorinnen der Schweiz. (axa/hzi/kbo)