Nun will der Versicherungskonzern mit Friday nach Frankreich vorstossen. Gemäss der Planung soll Friday bis 2025 insgesamt einen Geschäftsvolumenbeitrag von 160 Millionen Franken erreichen.

Friday wird in Frankreich vom Tech-Unternehmer Jehan de Castet und der Versicherungsmanagerin Maud Mariani geführt. Jehan de Castet habe bereits zwei erfolgreiche Insurtech-Unternehmen aufgebaut, schreibt Baloise in einer Mitteilung von heute Dienstag. Mit LesFurets habet er den führenden Preisvergleich in Frankreich gegründet und geführt. Sein zweites Unternehmen Fluo habe die digitale Versicherungsberatung optimiert. Beim Aufbau des französischen Arms von Friday könne sich Jehan de Castet auf Maud Mariani und ihre Business Development-Erfahrung in der Versicherung verlassen. Maud Mariani war zuvor Global Head of Business Development bei der EuropAssistance, Generali Group.

2020 habe Friday die Ziele erreicht und zähle in Deutschland heute über 100'000 Bestandskunden. Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie habe zwar zum Rückgang bei Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen in Deutschland geführt, doch habe Friday durch seine digitalen Angebote seine Wachstumsziele einhalten können. Die Bruttoprämien von Friday hätten sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt und lagen 2020 bei über 30 Millionen Franken. 2021 wolle Friday das Wachstum weiter vorantreiben und gemäss Planung bis 2025 einen Geschäftsvolumenbeitrag von 160 Millionen Franken erreichen. (awp/hzi/kbo)

Anzeige