Insgesamt sei das Handelsjahr 2023 aber positiv verlaufen, teilte der Versicherer mit. Trotz geopolitischer Spannungen und wirtschaftlicher Unwägbarkeiten hätten sich die Finanzmärkte ausserordentlich widerstandsfähig gezeigt. Der rückläufige Nettokapitalertrag sei denn auch vor allem auf den starken Franken zurückzuführen, der eine stärkere Absicherung der Fremdwährungen bedingt habe.

Vollversicherung gefragt

Die Nachfrage nach der Vollversicherung sei im vergangenen Jahr weiter gestiegen, heisst es. So sei im Bereich der überobligatorischen beruflichen Vorsorge im vergangenen Jahr ein Zinsüberschuss von 1,25 Prozent und damit eine Gesamtverzinsung von 1,5 Prozent ausgeschüttet worden. Die Ausschüttungsquote liege bei 92,5 Prozent und es seien insgesamt 80 Millionen Franken dem Überschussfonds zugewiesen worden.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 
HZ Insurance-Newsletter DAILY
Das werktägliche Newsupdate für Insurance-Professionals. Zur Tagesmitte erfahren Sie im «DAILY», was die nationale und internationale Versicherungswelt bewegt und worüber gerade gesprochen wird.
HZ Insurance-Newsletter DAILY

Die teilautonome Stiftung Perspectiva sei derweil mit über 850 neuen Kunden weitergewachsen, betonte die Baloise. Sie zähle inzwischen knapp 5000 angeschlossene Unternehmen mit einem Vorsorgekapital von rund 1,6 Milliarden Franken. Die im Jahr 2023 erzielte Performance von 6 Prozent sei im Marktvergleich überdurchschnittlich hoch ausgefallen. (awp/hzi/bdw)