Die Schweizer e-ID ist wichtig, denn immer mehr Menschen, Behörden, Verbände und Unternehmen bewegen sich online und sind auf eine zweifelsfreie und regulierte Identifikation im Internet angewiesen. Deshalb setzt sich eine breite Allianz aus Verbänden und Personen für ein JA zum E-ID-Gesetz ein. Auch der Schweizerische Versicherungsverband SVV befürwortet das Bundesgesetz über elektronische Identifizierungsdienste («BGEID»). Das BGEID ermöglicht laut Jan Mühlethaler, Ressortleiter Public Affairs und Kommunikation SVV, dank der Herausgabe einer staatlich anerkannten elektronischen Identität die Erschliessung eines breiten Spektrums an komplexen Online-Dienstleistungen. Dabei solle der Bund aufgrund fehlender Ressourcen und technischen Knowhows nicht selbst Herausgeber sein. Vielmehr sollen private Anbieter die E-ID betreiben. Aufgabe des Staates hingegen ist es, die Identität der Person, die eine E-ID bestellt, zu prüfen. Zudem reguliert, anerkennt und kontrolliert er die Anbieter. "Die zunehmende Digitalisierung des Landes und damit auch der Wirtschaft machen eine elektronische Identität unabdingbar", so Mühlethaler weiter. Hierfür benötigt die Schweiz rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen, die mit dem neuen E-ID-Gesetz geschaffen werden. (hzi/kbo)

Anzeige