Von einem Beraterinnen-und-Berater-Aussterben kann nicht die Rede sein, insbesondere in der persönlichen Finanzplanung ist fundierte Beratung weiterhin essenziell. Dennoch können durch den gezielten Einsatz von digitalisierten Angeboten und Prozessen wesentliche Verbesserungen etabliert werden. Der Einsatz von digitalen Angeboten zwingt Unternehmen auch dazu, den Beratungsprozess und die darauffolgenden Prozesse entsprechend zu digitalisieren, und kann so auch der Anstoss für signifikante Effizienzsteigerungen sein. Nicht zuletzt verschafft das den Beraterinnen und Beratern mehr Zeit für das Wesentliche: die Betreuung der Kundeninnen und Kunden. 

Autor: 
Daniel Feurstein, www.InsurTech.Rocks: Stratege und Investor für Versicherung und Insurtechs.

Dass die Nachfrage nach hybriden und digitalen Ansätzen steigt, zeigt schon die Vielzahl neuer Angebote und Dienstleister, die seit einigen Jahren auf den Markt drängen. Dennoch nähern sich die etablierten und traditionellen Anbieter nur zögerlich der Digitalisierung der Beratung und bauen nach wie vor auf wenig integrierte und wenig digitalisierte Omnikanal-Ansätze. 

Digitalisierte Angebote in der Finanzberatung beschränken sich überwiegend auf endlos erscheinende Erklärungstexte auf bunt aufbereiteten Landing-Pages, mit dem Ziel, die Kundschaft vermutlich aus Frustration dazu zu bewegen, auf den «Berater kontaktieren»-Button zu klicken. Das war schon im Jahre 2000 oldschool.

Moderne Kommunikation und Interaktion

Digital Natives und noch jüngere Zielgruppen werden diese Veränderung massiv einfordern. Durch Online-Angebote haben viele Kunden mittlerweile gelernt, dass lange Wartezeiten und umständliche Prozesse nicht nötig sind. Dieses Anspruchsdenken übertragen viele Nutzer auch in den Finanzbereich.

Moderne und junge Neukunden müssen mit modernen Kommunikations- und Interaktionswegen abgeholt, akquiriert und betreut werden. Dazu zählen folgende ausgewählte Ansätze:

  • Einbindung von Online-Tools, die Ad-hoc-Angebote im Selfservice zulassen, gleichzeitig auf einfache Weise Transparenz schaffen und zumindest die Basisinformationen für eine mögliche persönliche Beratung erfassen
  • Integration von Beratungstools, die den Berater im Gesamtprozess zeitersparend unterstützen können
  • Ermöglichung von Videoberatung (auch ad hoc, ohne komplizierte Terminfindung)
  • Selfservice-Portale für Portfolio- und Vermögensverwaltung sowie Versicherungsabdeckungen, die entweder persönliche Beratung einfach integrieren und stellenweise auch Robo-Advice beinhalten, um Zusammenhänge automatisiert zu erklären

Vor diesem Kontext haben wir bei InsurTech.Rocks Financial Advice Innovators in der Schweiz gesucht und auf unserer Map zusammengefasst: eine aufregende Mischung aus interessanten digitalen Vertriebsansätzen für komplexere Vorsorge- und Anlageprodukte sowie Fintech- und Insurtech-Unternehmen, die als Befähiger von Beraterinnen und Beratern agieren können.