Wieso haben Sie InsurHub lanciert?

Beat Jordan: Als traditioneller Versicherungsbroker sind wir seit langem im Kreditkartengeschäft präsent. Wir wollten in unserer Stellung nicht riskieren, einst von digitalaffineren Mitbewerbern verdrängt zu werden. Wollen wir als Broker auch bei neuen Bezahlsystemen die Nase vorn haben, müssen wir etwas Neues wagen. So kamen wir auf Twint.

Warum gerade Twint und nicht etwa Apple oder Google? Und wofür steht InsurHub?

Adrian Parpan: Wir sind froh, dass es Twint ist. Weil Twint schweizerisch ist. Als Broker kennen wir den Schweizer Versicherungsmarkt wie kein Zweiter. Daher ist es richtig, dass uns Twint als Partner für Alltagsversicherungen gewählt hat. Darauf sind wir stolz.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Wie viele Klicks braucht es, um eine Versicherung abzuschliessen?

Jordan: Nach der Erfassung der Grunddaten geht es schnell. Ich wähle ein Produkt aus, bestimme die Deckung und klicke auf Annehmen – die Zahlung erfolgt ganz einfach via Twint. Ab dann ist meine Versicherung bereits aktiv. Kein Warten auf Policen und Verträge oder Einzahlungsscheine.

Parpan: Versicherungen mit Bausteinen und kurzer Laufzeit sind im Trend. Die Kundschaft verlangt danach. Zum Beispiel Handy-Versicherungen. Heute muss das schnell gehen und voll digital erfolgen. Mit wenigen Klicks – ohne E-Banking, direkt abgebucht vom Konto. 

Wie stellen Sie sicher, dass die Versicherungen auf InsurHub konkurrenzfähig sind?

Jordan: Wir wollen bewusst kein Vergleichsdienst sein. Twint ist einfach zu nutzen. Und so sollen es auch die Produkte auf ihrem Marktplatz namens Twint+ sein. Uns geht es nicht darum, die billigste Versicherungen anzubieten. Das machen andere. Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch. Dafür bürgen wir als Würth Financial Services.

Wie sieht es mit Beratung auf InsurHub aus?

Wir sind bewusst mit Produkten gestartet, bei denen schriftliche Beratung ausreicht. In einem späteren Schritt wollen wir auch Versicherungen mit Beratungsdienstleistungen einführen. 

Wie unterscheidet sich InsurHub vom Direktvertrieb?

Jordan: Natürlich hat unser Projekt die Branche wachgerüttelt. Erfolgte der Verkauf von Versicherungen bisher vor allem über Marketingaktionen oder Telefonakquise, geht das bei Twint mit zwei, drei Klicks – und der Abschluss ist gemacht.

Der Innovationspreis der Schweizer Assekuranz von HZ Insurance zeichnet herausragende innovative Versicherungsprodukte und -dienstleistungen sowie Prozesse und Instrumente aus. Umgesetzt mit EY, I.VW-HSG, Microsoft Schweiz, Siba, Sirm, VZ Vermögenszentrum und Wefox. Abonnieren Sie den Newsletter «HZ Insurance DAILY» für Ihr Tages-Update zur Versicherungswirtschaft und den «HZ Insurance Premium» für einen vertieften Einblick in die wichtigsten Entwicklungen in der Versicherungswoche mit umfassenden Rechercheinhalten, relevanten Informationen und Anregungen für strategische Entscheidungen.

Innovationspreis der Schweizer Assekuranz Rang 2
Quelle: HZ Insurance