Darum geht's
  • Eiopa veröffentlicht aktuellen Dashboard zu den Risiken für Versicherer in der EU
  • Nahezu alle Risiken bewegen sich auf einem mittleren Niveau
  • Cyberrisiken sind leicht gestiegen 

Aus dem Eiopa-Dashboard geht hervor, dass die Risiken im Versicherungssektor der EU stabil sind und sich insgesamt auf einem mittleren Niveau bewegen, wobei einige Schwachstellen auf die Unsicherheit der Märkte und potenzielle Risiken im Immobiliensektor zurückzuführen sind.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Kreditrisiken beobachten

Was die makroökonomischen Risiken betrifft, so haben sich zwar einige zukunftsorientierte Indikatoren abgeschwächt und deuten auf positive Entwicklungen hin, jedoch bleibt das BIP-Wachstum im historischen Vergleich relativ niedrig. Die Kreditrisiken sind nach einem leichten Rückgang der Spreads bei den Credit Default Swaps stabil. Dennoch müssen die Kreditrisiken laut Eiopa genau beobachtet werden, da die Versicherer ein hohes Engagement in Staats- und Unternehmensanleihen haben. Marktrisiken stellen aufgrund der Marktvolatilität und des Rückgangs der Preise für Gewerbeimmobilien in der ersten Hälfte des Jahres 2023 eine Herausforderung dar.

Insgesamt zeichnet das Dashboard ein stabiles Bild für Versicherungsrisiken.

Insgesamt zeichnet das Dashboard ein stabiles Bild für Versicherungsrisiken.

Quelle: EIOPA

Gestiegene Stornoraten

Die Liquiditäts- und Finanzierungsrisiken bleiben auf einem mittleren Niveau stabil, doch die Stornoraten sind laut Dashboard Ende letzten Jahres gestiegen und werden genau überwacht. Rentabilitäts- und Solvenzrisiken sind ebenfalls auf einem mittleren Niveau stabil, mit verbesserten Renditen Ende 2023 im Vergleich zu 2022 und insgesamt stabilen Solvenzquoten im 4. Quartal 2023 im Vergleich zu den vorherigen Quartalen.

Die Verflechtungen und Ungleichgewichte der Versicherer mit anderen Teilen des Finanzsystems werden genau beobachtet, so Eiopa. Die Exponierung der Versicherer gegenüber anderen Finanzaktivitäten als Banken und Versicherungen hat im letzten Quartal 2023 leicht zugenommen. Was die Versicherungsrisiken betrifft, so war das Prämienwachstum sowohl im Lebens- als auch im Nichtleben-Segment positiv und es gab eine leichte Verschlechterung der mittleren Schadenquote.

HZ Insurance-Newsletter DAILY
Das werktägliche Newsupdate für Insurance-Professionals. Zur Tagesmitte erfahren Sie im «DAILY», was die nationale und internationale Versicherungswelt bewegt und worüber gerade gesprochen wird.
HZ Insurance-Newsletter DAILY

Die von den Versicherungsaufsichtsbehörden bewertete Wesentlichkeit von Digitalisierungs- und Cyberrisiken im ersten Quartal 2024 hat sich leicht erhöht, ebenso wie der Indikator für die negative Stimmung im Cyberbereich.

 

Über das Dashboard:

Das Dashboard für Versicherungsrisiken, das auf Solvency-II-Daten basiert, fasst die wichtigsten Risiken und Schwachstellen im Versicherungssektor der Europäischen Union anhand einer Reihe von Risikoindikatoren für das vierte Quartal 2023 und Ende 2022 zusammen. Die Daten beruhen auf Finanzstabilitäts- und Aufsichtsberichten, die von 92 Versicherungsgruppen und 2'175 Einzelversicherungsunternehmen erhoben wurden. Die Solvency-II-Informationen werden durch Marktdaten mit Stichtag Ende März 2024 ergänzt.