Einige Cattolica-Aktionäre hatten gegen die für Herbst geplante Operation Einspruch erhoben. Mit dem jüngsten Urteil kann sich Generali nun bei der Kapitalerhöhung von insgesamt 500 Millionen Euro mit angekündigt 300 Millionen beteiligen und avanciert mit 24,4 Prozent zum grössten Cattolica-Aktionär.

Die EZB hat auch grünes Licht für die Beteiligung von 20 Prozent des Unternehmers Leonardo Del Vecchio an der Mailänder Investmentbank Mediobanca gegeben. Da Mediobanca mit 13 Prozent an Generali beteiligt ist, wird Del Vecchio grösster Generali-Aktionär (er hält bereits 4,8 Prozent Anteile). Dem Vernehmen nach plant Del Vecchio eine Kapitalerhöhung bei Generali, auch um die internationale Position des Versicherers auszubauen.

(hzi/tkb)