Am heutigen Weltfrauentag bündeln die Groupe Mutuel und der EPFL Innovation Park ihre Kräfte, um neue Technologien für die Gesundheit der Frau zu fördern. Der EPFL Innovation Park und die Groupe Mutuel sind, gemäss Medienmitteilung von heute Montag, eine Partnerschaft eingegangen und lancieren Tech4Eva, einen Start-up Accelerator im Bereich der FemTech. 

Innovation für Frauen

Heute sind die meisten gesundheitsbezogenen Produkte, Dienstleistungen und Technologien nicht für Frauen konzipiert. Es gibt jedoch viele Bereiche, die spezifische Lösungen für Frauenthemen erfordern, wie beispielsweise Schwangerschaft, Menstruation, Fruchtbarkeit oder Menopause. In der Schweiz und in Europa beschäftigen sich nur sehr wenige Unternehmen und Start-ups mit diesen Themen. Die EPFL und die Groupe Mutuel möchten die Entwicklung dieser Start-ups fördern und sie durch den Innovation Park der EPFL und eine Begleitung unterstützen. Auswahlprogramme, Workshops und Coaching sind geplant, um das Geschäftsmodell zu entwickeln und die Ausreifung von neuen Technologien für die Gesundheit der Frau zu fördern.

Schweizerische und europäische Start-ups

Ein Auswahlkomitee wird maximal 15 Start-ups bestimmen, die in dieser ersten Saison unterstützt werden. Ziel ist es, sich mit Themen rund um die Gesundheit der Frau hinsichtlich Prävention, Begleitung und Behandlung zu befassen. Tech4Eva konzentriert sich auf innovative Lösungen in Bereichen wie Schwangerschaft, Fruchtbarkeit, Menstruation, Menopause, psychische Gesundheit und Familienleben. Die Produkte und Dienstleistungen, die von den ausgewählten jungen Unternehmen entwickelt werden, sind auf technologische Lösungen wie Apps, Internetplattformen, Diagnosetools, therapeutische Hilfsmittel oder die von künstlicher Intelligenz (KI) unterstützte Präventivmedizin ausgerichtet. Das Programm wird 9 Monate dauern und steht Unternehmen aus der Schweiz und Europa offen. (groupe mutuel/hzi/kbo)