Der Baloise Swiss Property Fund will sein Liegenschaftsportfolio erweitern und dafür frisches Geld beschaffen. Einerseits führt die Baloise Asset Management AG für den Immobilienfonds vom 10. bis 19. August eine Kapitalerhöhung von rund 135 Millionen Franken durch. Andererseits ist geplant, rund 50 Millionen Franken Fremdkapital aufzunehmen. Damit soll der Zukauf von Liegenschaften von der Basler Versicherung und der Basler Leben mit einem Marktwert von rund 185,2 Millionen Franken finanziert werden. Die neuen Anteile werden kommissionsweise im Rahmen eines Bezugsangebots in der Schweiz herausgegeben. Es sollen maximal 1,2 Millionen neue Anteile emittiert werden. Damit erhöht sich die Anzahl der Anteile im Umlauf von 4,7 auf knapp 6 Millionen. Nicht gezeichnete Anteile werden allenfalls nicht ausgegeben, wodurch sich der Emissionsbetrag reduziert. Das Vorhaben war bereits im Juni angekündigt worden, nun stehen die Details fest. (awp/hzi/wil)

Anzeige