Bestehende Anleger und Neuanleger haben die Möglichkeit, sich an der Kapitalerhöhung zu beteiligen. Die geplante Emission wird auf «best-effort basis» durchgeführt. Sechs Bezugsrechte berechtigen zum Erwerb eines neuen Anteils. Der Ausgabepreis beträgt EUR 105,00. Insgesamt werden maximal 777’777 neue Anteile ausgegeben. Die effektive Anzahl wird von der Fondsleitung nach Ablauf der Zeichnungsfrist festgelegt. Die Bezugsfrist ist vom 9. September bis zum 22. September 2021 und die Liberierung per 29. September 2021 geplant.

Der Emissionserlös soll hauptsächlich zur Finanzierung von bereits gesicherten oder sich in Exklusivität befindenden Liegenschaften in Deutschland und Belgien verwendet werden. Seit seiner Lancierung am 30. November 2017 investiert der Fonds in Büro-, Verkaufs- und Wohnimmobilien sowie gemischt genutzte Objekte in europäischen Metropolregionen. Im Fokus stehen dabei zentrale Lagen in Grossstädten und Regionalzentren sowie deren Agglomerationen.

Das diversifizierte Portfolio bestand per Ende Juli 2021 aus fünfzehn Liegenschaften in Deutschland, Frankreich, Spanien, Luxemburg, Belgien, Grossbritannien, Irland, Finnland und Holland mit einem Marktwert von EUR 544,9 Mio. Das Portfolio konnte im letzten Geschäftsjahr durch den Kauf einer Geschäftsliegenschaft in Lyon weiter strategiekonform diversifiziert werden.

Europäische Immobilieninvestitionen erzielen im gegenwärtigen anhaltenden Tiefzinsumfeld eine attraktive Rendite. Zudem weisen sie eine geringe Korrelation mit anderen Anlageklassen auf. Schweizer Anleger können mit europäischen Immobilienanlagen ihr Portfolio wesentlich diversifizieren. Weitere Vorzüge sind konstante Erträge durch Mietzinseinnahmen und ein potenzieller Inflationsschutz.

Seit 2018 ist Swiss Life Asset Managers Unterzeichnerin der UN PRI. Umwelt-, Sozial- und Governance Faktoren (ESG) werden bei Swiss Life Asset Managers systematisch in die Anlage- und Risikomanagement-prozesse einbezogen. Im Immobilienanlagegeschäft werden entsprechende Kriterien sowohl beim Kauf als auch bei Bauprojekten und der Bewirtschaftung berücksichtigt. (ots/wil)