Was war Ihr grösster Erfolg seit dem Gewinn? 
Sanjay Singh: Dass wir Multimed auf die ganze Schweiz ausdehnen konnten. Das heisst, es haben nun sämtliche CSS-Versicherten in der Schweiz die Wahl, ob sie in dieses Versicherungsmodell wechseln möchten. Besonders erfreulich ist für uns, dass wir aufs neue Jahr hin mehr als 40’000 neue Kundinnen und Kunden bei Multimed begrüssen konnten, darunter auch viele Versicherte, die bereits bei der CSS sind und sich neu für Multimed entschieden haben.

Welche Herausforderungen galt es zu meistern? 
Nach dem Start in vier Kantonen ging es darum, möglichst in der ganzen Schweiz weitere Ärzte für Multimed zu gewinnen. Das bedeutete, dass wir einen hohen Aufwand an Verhandlungen und Gesprächen mit Leistungserbringern zu bewältigen hatten – insgesamt sind rund 1000 Arztpraxen in diesen Ausbau involviert. Das forderte uns auch in technischer Hinsicht: Es galt, die digitale Unterstützung wie den MedicalSafe oder myGuide, unseren Symptomchecker, zu integrieren und Austausch der Behandlungsdaten zwischen den Koordinationspartnern sicherzustellen. Und nicht zuletzt wurden sämtliche Mitarbeitenden in unseren 100 Agenturen zum Produkt ausgebildet.

Wollen Sie Ihr Angebot ausweiten? Und falls ja, an wen und wie? 
Es ist geplant, dass wir weitere Arztpraxen in das Modell integrieren, wobei wir darauf achten, wie die aktuelle Abdeckung in der Region ist und wie es um die Qualität und die Effizienz der Behandlungen steht. Wir wollen vor allem auch Kantone wie das Tessin und Graubünden berücksichtigen, die aktuell noch keine Arztpraxen ausweisen. Das Angebot wird kontinuierlich weiterentwickelt und wir prüfen, ob auch weitere Leistungserbringer wie Apotheken als zusätzliche Triagestelle in das Multimed-Versicherungsmodell integriert werden können.

Gibt es Nachahmer im Markt oder zumindest ähnliche Lösungen? 
In der Grössenordnung von Multimed gibt es im Moment kein vergleichbares Angebot. Ähnliche Produkte existieren nur regional und mit einem kleinen Angebot an wählbaren Arztpraxen.

Krankenversicherung mit telemedizinischer Unterstützung

Seitdem die CSS mit ihrem Produkt Multimed beim Innovationspreis der Schweizer Assekuranz den dritten Platz geholt hatte, gab es noch viel zu tun, aber auch viele Erfolge. Gestartet war man mit dem technisch ambitionierten Produkt in den Kantonen Luzern, Bern, Basel-Stadt und Baselland, es folgte die sukzessive Einführung in der ganzen Schweiz. «Die bisherigen Ziele konnten vollumfänglich im vorgesehenen Rahmen erreicht werden, sowohl inhaltlich wie zeitlich», berichtet Sanjay Singh, Leiter Leistungen bei der CSS. Auch die Integration und technische Anbindung der Arztpraxen in der Romandie habe sehr gut funktioniert. «Vor allem die Produkt-Ausbildung der Agenturmitarbeitenden hat sich äusserst positiv auf die Vermarktung ausgewirkt und durch externe Kommunikationsmassnahmen konnten viele zusätzliche Kundinnen und Kunden gewonnen werden», berichtet Singh.