Das Insurtech Wefox ist in fortgeschrittenen Gesprächen über eine neue Finanzierungsrunde, in der das Versicherungs-Startup mit fünf bis sechs Milliarden Dollar (4.79 bis 5.75 Milliarden Schweizer Franken) bewertet werden könnte. Das berichten laut Bloomberg mit der Situation vertraute Personen.

Wefox will in der Runde mehrere Hundert Millionen Dollar einsammeln, heisst es. Die Bedingungen könnten schon in den nächsten Wochen endgültig festgelegt werden. Sollte Wefox mit seinen Vorstellungen erfolgreich sein, hätte sich seine Bewertung binnen eines Jahres verdoppelt. Bei der letzten Runde im vergangenen Jahr konnte die Firma noch 650 Millionen Dollar in einer Serie-C-Finanzierung erlösen und kam auf einen Firmenwert von 3 Milliarden Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Startups kämpfen wegen hoher Risiken weltweit um Kapitalzufuhr

Wefox versucht das Kapital gerade in einem schwierigen Umfeld für die Technologiebranche einzuwerben. Startups kämpfen weltweit um Kapitalzufuhr, da Investoren vor riskanteren Anlagen zurückschrecken. Zu seinen bisherigen Investoren gehören der Staatsfonds Mubadala Investment Co. aus Abu Dhabi, Salesforce Ventures, Sound Ventures von Ashton Kutcher und Horizons Ventures des Milliardärs Li Ka-shing aus Hongkong.

Es gebe keine Gewissheit, dass die Diskussionen zu einer Einigung führen werden, und die Bedingungen für die Finanzrunde könnten sich noch ändern, sagten die Personen. Ein Vertreter von Wefox lehnte eine Stellungnahme ab.

Julian Teicke, ein ehemaliger Vertriebsleiter von Groupon Inc., gründete Wefox 2014 zusammen mit dem früheren Analysten der Deutsche Bank AG, Fabian Wesemann. 

Wefox bietet Versicherungsprodukte unter anderem in Deutschland, Italien und der Schweiz an. Anders als andere Versicherungs-Fintechs vertreibt Wefox seine Policen über Makler, anstatt sie direkt an die Endkunden zu verkaufen. Munich Re AG deckt die Policen von Wefox mit Rückversicherungsschutz ab und stellt Know-how und Infrastruktur zur Verfügung. (bloomberg/hzi/mig)