Die Franzosen haben mit Intesa Sanpaolo letzte Woche eine Absichtserklärung unterzeichnet. Der Kaufpreis für den vorwiegend im Bankassurance-Bereich tätigen Versicherer liegt bei 390 Millionen Euro. Bankpartner von Cargeas Assicurazioni ist Ubi Banca. Ubi wurde im Vorjahr von Intesa Sanpaolo übernommen.

Cargeas Assicurazioni zählte zu Jahresende 2020 rund 600’000 Kunden mit einem Prämienaufkommen von 226 Millionen Euro. Der Deal soll im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden. Ubi Banca hat zu Jahresende nicht nur von Cattolica Assicurazioni die restlichen 60 Prozent ihres Gemeinschaftsunternehmens Lombarda Vita für 300 Millionen, sondern auch 80 Prozent des mit der Aviva Italia betriebenen Joint Ventures Aviva Vita für 400 Millionen Euro übernommen.

Intesa-Sanpaolo-Chef Carlo Messina bestätigte in einem Interview mit Bloomberg TV, dass die Bank in Zukunft im Assekuranzbereich, Private Banking und Assetmanagement wachsen wolle. Interesse bestehe an kleineren Branchenunternehmen in Europa, vor allem in jenen Ländern, wo zahlreiche Italiener ihren Standort haben. Wie etwa in der Schweiz. (tks/hzi/kbo)

Anzeige