Ab Anfang April steht die neue Zahlungsmöglichkeit allen privaten Kundinnen und Kunden zur Verfügung. Vorerst können Prämienzahlungen für alle Nichtleben-Produkte der Axa Versicherungen AG in Bitcoin bezahlt werden. Nebst der Referenznummer und dem Rechnungsbetrag ist dafür lediglich eine Bitcoin-Wallet nötig. «Damit reagiert die Axa auf das wachsende Bedürfnis ihrer Versicherten nach alternativen Lösungen im Zahlungsverkehr, wobei neue Technologien eine immer grössere Rolle spielen», sagt Claudia Bienentreu, Head Open Innovation bei der Axa Schweiz.

Bei Krypto ist nicht Schluss

Nebst der Bezahlung in Bitcoin werden demnächst weitere Zahlungsoptionen wie beispielsweise Twint aufgeschaltet. Danach wird das Zahlungs- sowie das Dienstleistungsangebot sowohl für den Zugriff über das Web als auch über die MyAxa App laufend ausgebaut. (axa/hzi/kbo)