Der weltgrösste Rückversicherer biete seit diesem Jahr keine Pandemie-Deckung in diesem Bereich mehr an, sagte Vorstand Torsten Jeworrek am 8. Dezember 20 in München. Zudem müssten die Preise für Ausfallversicherungen angepasst werden. Absagen und Verschiebungen von Sportveranstaltungen wie den Olympischen Spielen in Tokio sowie von Konzerten und Tourneen haben tiefe Löcher bei der Münchener Rück gerissen. Sie machen einen grossen Teil der 3,4 Milliarden Euro an Schäden infolge der Corona-Pandemie in diesem Jahr aus. (reuters/hzi/kbo)

Anzeige