Ein entsprechendes Gesetz hat Präsident Andrzej Duda heute Montag unterzeichnet. Demnach haben Rentner im laufenden Jahr Anspruch auf eine sogenannte "14. Rente" in Höhe von umgerechnet gut 280 Euro, die im November ausgezahlt wird. Senioren, deren Rente umgerechnet 650 Euro übersteigt, erhalten eine anteilig geringere Sonderzahlung. Nach Angaben des Familienministeriums werden insgesamt 9,1 Millionen Menschen von dieser neuen Regelung profitieren. Die Kosten dafür werden mit insgesamt 2,6 Milliarden Euro veranschlagt.

Bereits seit Februar 2020 haben Polens Rentner Anspruch auf eine jährliche einmalige Sonderzahlung in Höhe der Minimalrente, die sogenannte "13. Rente". Auch die nun eingeführte zweite Prämie gehört zu den Wahlkampfversprechen von Polens nationalkonservativer Regierungspartei PiS. Sie hat in den vergangenen Jahren den Sozialstaat ausgebaut. (sda/hzi/kbo)