Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine bringt auch für die Versicherungsgesellschaften neue Herausforderungen, mit denen man in dieser Form seit Generationen nicht mehr konfrontiert war. In einigen Bereichen betritt man Neuland. So haben grosse Industrieversicherer wie Zurich, Allianz oder AIG Cyberschäden aus den üblichen Firmendeckungen herausgenommen. Jetzt führt ein neues Gesetz dazu, dass es sich viele westliche Unternehmen genau überlegen müssen, ob und wie sie die geschäftlichen Beziehungen mit Russland vollständig kappen. Die Absicht dahinter ist klar: Russland will die westlichen Firmen zum Bleiben zwingen. Ansonsten drohen Verstaatlichungen und Strafmassnahmen gegen die Manager der lokalen Büros. Zurich beispielsweise ... 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Sie möchten gerne weiterlesen? Das freut uns sehr! 

Dies ist ein Beitrag aus dem Premium-Newsletter der Schweizer Versicherungsbranche. Exklusive, relevante Informationen und Anregungen für die hohen Ansprüche von Entscheidern. Jeden Donnerstag kompakt und nur per E-Mail. Vom führenden Branchenportal der schweizerischen Versicherungswelt. Seit 3. März im Monatsabo oder zum vergünstigten Jahres- oder Firmenabonnement buchbar. Hier können Sie sich registrieren.