Rund 21 Milliarden Franken – so viel kosten Absenzen am Arbeitsplatz aufgrund psychisch bedingter Beschwerden die Wirtschaft und Gesellschaft gemäss OECD-Erhebungen pro Jahr im OECD Raum. Und günstiger dürfte es in naher Zukunft kaum werden, denn Krankschreibungen aus psychischen Gründen nehmen in der Schweiz wie auch in anderen Industrieländern stetig zu. Die Gründe dafür sind unklar, grundsätzlich stellen Fachleute keine epidemiologische Zunahme von psychischen Krankheiten fest. Klar aber ist: Die Wahrnehmung und der Umgang mit psychischen Problemen hat sich nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch in Unternehmen verändert.
Daher führte die Swica gemeinsam mit Workmed, dem Kompetenzzentrum der Psychiatrie Baselland für Psyche und Arbeit, erstmals für die Schweiz eine repräsentative Studie durch. Die Ergebnisse zeigen, dass ...

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Sie möchten gerne weiterlesen? Das freut uns sehr! 

Dies ist ein Beitrag aus dem Premium-Newsletter der Schweizer Versicherungsbranche. Exklusive, relevante Informationen und Anregungen für die hohen Ansprüche von Entscheidern. Jeden Donnerstag kompakt und nur per E-Mail. Vom führenden Branchenportal der schweizerischen Versicherungswelt. Seit 3. März im Monatsabo oder zum vergünstigten Jahres- oder Firmenabonnement buchbar. Hier können Sie sich registrieren.