Kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie stellte die Federation of European Risk Management Associations (FERMA) den neuesten «European Risk Manager Report 2020» fertig, der seit 2002 regelmässig erscheint. Die Datenerhebung erfolgte bei 764 Expertinnen und Experten in 34 Ländern, rund 30 Personen antworteten aus der Schweiz. 

Corona-Pandemie setzt neue Prioritäten 

Wäre die Erhebung nach Ausbruch der Pandemie erfolgt, hätten sich die Prioritäten natürlich verschoben, stellt Dirk Wegener, Präsident der FERMA, im Vorwort der Studie fest. Der ökonomische Schaden stünde kurz- und mittelfristig an erster Stelle der Sorgen-Rangliste. Durch den Digitalisierungsschub der Corona-Pandemie erhielten Cyberrisiken nochmals eine grössere Bedeutung. Der Trend, dass Risikomanager die digitale Transformation der Firmen mitgestalten, dürfte sich akzentuieren.