Der Rückversicherer Swiss Re verkauft seine Lebensversicherungstochter Elips Life an Swiss Life. Mit einem Abschluss der Transaktion werde im ersten Halbjahr 2022 gerechnet, teilten beide Unternehmen am Freitag mit.

Der Kaufpreis werde nicht offengelegt. Beide Unternehmen vereinbarten zudem eine langfristige Zusammenarbeit.

Andreas Berger, CEO von Swiss Re Corporate Solutions, kommentierte den Deal: “Durch den Verkauf kann sich Corporate Solutions darauf konzentrieren, die starke Entwicklung unseres Kerngeschäfts, der Industrieversicherung, weiter voranzutreiben. Gleichzeitig bleibt Swiss Re über eine langfristige Rückversicherungspartnerschaft mit Swiss Life an einem attraktiven Risikopool beteiligt."

Auch interessant

Nils Frowein, CEO von Swiss Life International, sagte: “Die Partnerschaft wird unser Angebot im Bereich Personalvorsorge in Europa markant stärken und zu unserem Risiko- und Fee-Ergebnis beitragen, was voll und ganz der Strategie von Swiss Life entspricht.” 

Elips Life mit Sitz in Vaduz, Liechtenstein, und weiteren Standorten in Europa ist eine Versicherungsgesellschaft für institutionelle Kunden wie Pensionskassen, Sammelstiftungen, Unternehmen und Verbände. Elips Life ist auf Produkte spezialisiert, welche die finanziellen Folgen von Krankheiten und Unfällen abdecken. Im Vordergrund steht die berufliche und private Vorsorge für Todes- und Invaliditätsrisiken. Elips Life ist seit Oktober 2011 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Swiss Re und gehört seit 2020 zur Geschäftseinheit Corporate Solutions.

Swiss Re und Swiss Life haben zudem eine langfristige Zusammenarbeit in dem Geschäft vereinbart. Swiss Re werde den Bestand rückversichern und sich am Neugeschäft beteiligen. Ausgenommen von der Vereinbarung ist das Krankenversicherungsgeschäft der Elips Versicherungen AG in Irland, das bei Swiss Re verbleiben wird.  (pm/hzi/mig)