Als einer der führenden Schifffahrtsversicherer beschäftigt sich die Allianz Global Corporate & Specialty laufend mit Risikoszenarien in der Schifffahrt und veröffentlicht jährlich die Safety & Shipping Study. Ein Überblick/Rückblick zur Schadensituation im Suezkanal:

  • Der Suezkanal hat – laut der Allianz Global Corporate & Specialty Safety & Shipping Review – insgesamt eine ausgezeichnete Sicherheitsbilanz mit extrem seltenen Schiffsunfällen.
  • Vom Jahr 2010 bis 2020 gab es insgesamt 75 gemeldete Schiffsunfälle im Kanal. Mehr als ein Drittel davon betraf Containerschiffe (28).
  • Zwischen 2013 und 2016 gab es durchschnittlich 12 Schiffsunfälle pro Jahr, aber die Zahlen sind seitdem zurückgegangen. Der 10-Jahres-Durchschnitt liegt bei 8 Vorfällen pro Jahr.
  • Grundberührungen (wie der MV Evergiven) sind jedoch die häufigste Ursache für Schiffsunfälle im Kanal - 25 in den letzten 10 Jahren oder 1 von 3 aller Schiffsunfälle im Kanal. Zusammen machen Grundberührungen, Kollisionen und Kontaktunfälle die Hälfte aller Schiffsunfälle im Suezkanal in den letzten 10 Jahren aus (insgesamt 38).
  • Maschinenausfälle sind die andere Hauptursache für Schiffsunfälle im Suezkanal (21 Unfälle in den letzten 10 Jahren).
  • In den letzten zehn Jahren wurde nur ein einziger Totalverlust eines Schiffes im Suezkanal gemeldet - im Jahr 2010. Es handelte sich um Frachtschiff namens Maryam, das nach der Beladung mit Bitumen sank.
Mega-Schiffe

Die Container-Transportkapazität von Schiffen ist in den letzten 50 Jahren um rund 1.500 % gestiegen und hat sich im letzten Jahrzehnt fast verdoppelt.

(allianz/hzi/kbo)

Quelle: Allianz