Die Hauptaufgabe von BIPAR ist die Förderung eines rechtlichen Umfelds in Europa, in welchem Vermittler gedeihen können und das gleichzeitig einen fairen Wettbewerb, ein angemessenes Konsumentenschutzniveau und einen gesunden Versicherungsmarkt gewährleistet.

Vertretung des Sektors auf europäischer Ebene

BIPAR wird von allen europäischen und internationalen Behörden als einziger Vertreter der Versicherungsvermittler auf europäischer Ebene anerkannt. Insbesondere wird er regelmäßig von der Europäischen Kommission zu Fragen konsultiert, welche die Versicherungsbranche betreffen. Der BIPAR behält die Aktivitäten dieser Behörden im Auge und greift bei Bedarf ein, um die legitimen Interessen der Versicherungsvermittler zu verteidigen. Dank seines ständigen Sekretariats hat BIPAR im Laufe der Jahre immer wieder seine Effizienz bei der Entwicklung und Umsetzung koordinierter Maßnahmen im Interesse der Versicherungsvermittler in ganz Europa bewiesen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Aufgaben des BIPAR

Die Aufgaben des BIPAR konzentrieren sich auf die folgenden Hauptelemente: 
Lobbyarbeit auf europäischer Ebene
Politische Unterstützung auf nationaler Ebene bei der Umsetzung von Rechtsvorschriften und harmonisierte Anwendung von rechtlichen Bestimmungen, die den Beruf betreffen
Plattform für Informationen über wichtige Marktentwicklungen

Aktuelle Themen

Die technologische Entwicklung führt zur Entstehung neuer Märkte und disruptiver Geschäftsmodelle wie zum Beispiel Open Banking und Open Finance. In diesem Zusammenhang achtet BIPAR darauf, den Gesetzgebungsprozess zu begleiten und faire Spielregeln für alle Wirtschaftsakteure zu gewährleisten. 

Neben den Aspekten, die mit der Entwicklung eines neuen Rechtsrahmens zusammenhängen, ist BIPAR auch bei der Überarbeitung der derzeit geltenden EU-Richtlinien tätig. So soll die Richtlinie über den Versicherungsvertrieb (directive sur la distribution d’assurance, DDA) bis 2023 eine Reform erfahren. Die Frage der Transparenz der Vergütung von Vermittlern (Provisionen vs. Honorare) steht im Mittelpunkt der Debatten im Rahmen der geplanten Reform der DDA. 

Die beiden oben genannten Themen zeigen sowohl die Breite, der mit der Versicherungsvermittlung verbundenen Bereiche, als auch die Bedeutung der Unterschiede zwischen den EU-Mitgliedsländern. Diese beiden Themen sind jedoch nicht die einzigen; neben ihnen gibt es eine Vielzahl von anderen Dossiers, die anstehen. 

Mehrwert des BIPAR für den SVVG und Möglichkeiten der Beteiligung
Aus Schweizer Sicht mag die europäische Gesetzgebung weit entfernt oder gar abstrakt erscheinen. Dennoch verfügen wir durch die Mitgliedschaft des SVVG im BIPAR über eine wichtige Stelle, um die Entwicklung der Märkte und des Rechtsrahmens unseres Berufsstandes jenseits unserer Grenzen zu beobachten. In einer globalisierten Wirtschaft ermöglicht diese Beobachtungsstelle, die zahlreichen Veränderungen vorwegzunehmen, denen die Versicherungsvermittlung in Zukunft gegenüberstehen wird. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, diese Entwicklungen zu verfolgen und daraus Schlussfolgerungen für unseren nationalen Markt und unseren Berufsstand zu ziehen. Die Illusion, dass die Schweiz eine geschlossene Wirtschaft darstellt, die sich selbst genügt, ist genauso gefährlich wie die Annahme, dass Versicherungsgesellschaften einen unerschütterlichen Wohlfahrtsstaat bilden. 


04.02.2022/David Wahli