Die Swiss Re liegt in der Liste der weltweit grössten Rückversicherungsunternehmen weiterhin auf Platz zwei hinter der Münchner Rück. Die neuesten Daten der Rating-Agentur A.M. Best zu den 50 grössten Rückversicherungskonzernen der Welt (Top Global Reinsurance Groups) zeigen einige Veränderungen, aber ein allgemeines Prämienwachstum.

Rückversicherer wachsen kräftig

AM Best hat seine Analyse in diesem Jahr aktualisiert, wobei nur die zum Jahresende gebuchten Bruttorückversicherungsprämien berücksichtigt und alle Erstversicherungsprämien weggelassen wurden. Die Ranglisten der 50 grössten Rückversicherer von vor 2021 enthielten Primärprämien, die weniger als 25 Prozent des gesamten Prämienvolumens eines Rückversicherers ausmachten. Zum Jahresende 2021 waren diese Rückversicherungsunternehmen weitgehend gewachsen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Prämien aufgrund höherer Raten und Preise gestiegen sind, was zu einer Ausweitung ihrer Zahl beigetragen hat. Die gesamten gebuchten Rückversicherungs-Bruttoprämien der 50 grössten Rückversicherungsgruppen stiegen um 9,8 Prozent auf 353 Mrd. US-Dollar im Jahr 2021, gegenüber 321 Mrd. US-Dollar im Vorjahr.

«Viele der von AM Best bewerteten Rückversicherungsunternehmen gaben an, dass ein Drittel bis die Hälfte ihres Prämienwachstums auf Preiserhöhungen zurückzuführen ist, im Gegensatz zum Wachstum der Risiken», erklärte Clare Finnegan, Senior Financial Analyst bei AM Best. «Für 2023 werden in vielen Rückversicherungssparten Ratenerhöhungen erwartet, die jedoch je nach Sparte und Gebiet unterschiedlich ausfallen werden.»

Interessanterweise sagte AM Best, dass ein Rückgang der Sachkatastrophen-Rückversicherungsprämien dem Wachstum entgegenwirken könnte, da eine Reihe von Rückversicherern begonnen hat, sich aus diesem Markt zurückzuziehen oder ihre Beteiligung erheblich zu reduzieren.

Reiner Lebensrückversicherer zum ersten Mal in den Top 4

Die drei führenden Rückversicherer Münchener Rück, Swiss Re und Hannover Rück bleiben unverändert, aber unter den anderen Unternehmen der Top 10 gab es in der jüngsten Rangliste Bewegung. Der Spezialist für Lebens- und Langlebigkeitsrückversicherung, Canada Life Re, ist auf Platz 4 aufgestiegen. Laut AM Best ist dies das erste Mal, dass ein reiner Lebensrückversicherer in die Top 4 aufgestiegen ist.

SCOR liegt nun an fünfter Stelle, während Berkshire Hathaway und Lloyd's an sechster und siebter Stelle liegen, gefolgt von China Re, Reinsurance Group of America (RGA) und Everest Re, die die Top-10 der Rückversicherer vervollständigen.

Rentabilität ist gestiegen

Auch die Rentabilität sieht für 2021 besser aus: Die durchschnittliche kombinierte Schaden-Kosten-Quote der Top-10-Rückversicherer liegt bei 99,2 Prozent und damit deutlich über dem Wert von 104,9 Prozent im Jahr 2020. Damit wiesen die 50 weltweit führenden Rückversicherer zum ersten Mal seit fünf Jahren eine durchschnittliche Schaden-Kosten-Quote von unter 100 Prozent auf, was eine bemerkenswerte Verbesserung darstellt, auch wenn die Katastrophenschäden im Jahr 2021 immer noch hoch sein werden. (pm/hzi/sec)