Die neuen Bonds von Swiss Re wurden im Zusammenhang mit bestimmten Immobilienfonds ausgegeben und werden von Tochtergesellschaften von Blackstone unter Wrigley Re Ltd. verwaltet oder kontrolliert.

Erdbeben und namentragende Stürme

Bei der Transaktion handele sich um die erste Katastrophenanleihe von Blackstone mit «Schaden-Trigger». Die gedeckten Katastrophen umfassten namentragende Stürme und Erdbeben in den USA und Kanada. Die Anleihe sei die erste Katastrophenanleihe eines Unternehmens, die namentragende Stürme entschädigungsbezogen decke, und zugleich die erste Katastrophenanleihe eines Unternehmens, die mehrere Länder abdecke, hiess es.

Partner-Inhalte
 
 
 
 
 
 

Transaktion in zwei Klassen strukturiert

Swiss Re Capital Markets habe die Transaktion in zwei Klassen mit variabler Verzinsung strukturiert. Die Klasse-A-Anleihen der Serie 2023-1 hätten ein Volumen von 100 Millionen Dollar und würden bei namentragenden Stürmen in den USA und Kanada eine Absicherung auf Basis der Entschädigung pro Schadenereignis sowie bei Erdbeben in den USA (ausser Kalifornien) und Kanada eine Absicherung auf Basis der jährlichen Gesamtentschädigung bieten.

Die Klasse-B-Anleihen der Serie 2023-1 mit einem Volumen von 150 Millionen USD bieten den Angaben zufolge bei Erdbeben in Kalifornien eine Absicherung auf Basis der jährlichen Gesamtentschädigung. Die Anleihen beider Klassen laufen ab dem 28. Juli 2023 für drei Jahre. Swiss Re Capital Markets fungierte als alleiniger Strukturierungsagent und gemeinsamer Konsortialführer. (awp/hzi/sec)

HZ Insurance-Newsletter DAILY
Das werktägliche Newsupdate für Insurance-Professionals. Zur Tagesmitte erfahren Sie im «DAILY», was die nationale und internationale Versicherungswelt bewegt und worüber gerade gesprochen wird.
HZ Insurance-Newsletter DAILY