Der Online-Vergleichsdienst moneyland.ch hat im Jahr 2021 die Zufriedenheit der Schweizer Versicherten mit ihren Krankenversicherungen im Rahmen einer repräsentativen Online-Umfrage mit 1'503 Teilnehmerinnen und Teilnehmern untersucht. Durchgeführt wurde die Umfrage vom Marktforschungsinstitut Ipsos nach der Vorgabe von moneyland.ch. Die Versicherten wurden nach der Zufriedenheit mit folgenden Faktoren befragt: Freundlichkeit und Einsatzbereitschaft der Mitarbeitenden, Erreichbarkeit der Krankenkasse, Schnelligkeit der Antworten bei Fragen, Preis-Leistungs-Verhältnis, Richtigkeit und Übersichtlichkeit der Abrechnungen, Kulanz bei Zahlungen, Schnelligkeit der Auszahlungen, Verständlichkeit von Kundeninformationen sowie allgemeine Zufriedenheit. Die Befragten bewerteten die Zufriedenheit mit ihrer Krankenkasse zwischen 1 (überhaupt nicht zufrieden) und 10 (sehr zufrieden).

Auch interessant

Preis-Leistung erhält die schlechtesten Noten

Mit Abstand am unzufriedensten sind die Befragten mit der Preis-Leistung, die sie mit 7.4 Punkten («befriedigend») bewerten. Am zufriedensten sind die Schweizer Versicherten mit der Freundlichkeit der Krankenkassen-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter (8.2 Punkte, «sehr gut»), gefolgt von der Richtigkeit und Übersichtlichkeit der Abrechnungen (8.1 Punkte, «sehr gut») und der Erreichbarkeit (8 Punkte). Die allgemeine Zufriedenheit ist ebenfalls «sehr gut» (8 Punkte). Bei der Einsatzbereitschaft, der Schnelligkeit von Abklärungen und der Schnelligkeit von Auszahlungen bei Rückerstattungen werden jeweils 7.9 Punkte («gut») vergeben. Die Verständlichkeit der Kundeninformationen wird mit 7.8 Punkten, die Kulanz bei Auszahlungen etwas schlechter mit 7.7 Punkten bewertet.

Versicherte in der Romandie deutlich unzufriedener

Versicherte in der französischsprachigen Schweiz sind deutlich unzufriedener mit ihren Krankenkassen als Versicherte in der Deutschschweiz. Die Preis-Leistung bewerten die Versicherten in der Romandie gerade mal mit 6.9 Punkten, was der Note «genügend» entspricht. In der Deutschschweiz werden dafür 7.6 Punkte vergeben. Im allgemeinen Durchschnitt vergeben Versicherte in der Romandie nur 7.4 von 10 Punkten, während es in der Deutschschweiz 8 Punkte sind. Anders formuliert: Die Deutschschweizer Versicherten bewerten ihren Krankenkassen im Durchschnitt mit der Note «sehr gut», die Westschweizer Versicherten hingegen nur mit einem «befriedigend».

Jüngere Versicherte unzufriedener

Zwischen Frauen und Männern sowie zwischen der Stadt- und Landbevölkerung gibt es kaum Unterschiede bei der Zufriedenheit. Anders sieht es bei den Altersgruppen aus: Mit zunehmendem Alter nimmt die Zufriedenheit mit den Krankenkassen zu. Im Alter zwischen 18 und 25 Jahren vergeben die Befragten im Durchschnitt 7.6 von 10 Punkten. Die 26- bis 49-Jährigen vergeben 7.8 Punkte, während es bei den 50- bis 74-Jährigen sogar 8.2 Punkte sind. Die älteren Versicherten sind also mit ihren Krankenkassen sehr zufrieden. Die 18- bis 25-jährigen Befragten vergeben für die Preis-Leistung von Krankenkassen gerade mal 7.2 Punkte. Jüngere Versicherte beurteilen die hohen Krankenkassenprämien kritischer. Ein Grund für die besonders kritische Haltung könnte sein, dass jüngere Versicherte die Krankenversicherungsleistungen weniger beanspruchen als ältere.

Schweizer Krankenkassen mit unterschiedlicher Kundenzufriedenheit

Am besten haben bei der Kundenzufriedenheitsumfrage im Jahr 2021 die folgenden Krankenkassen abgeschlossen: Agrisano mit durchschnittlich 8.5 von 10 Punkten, Swica und KPT mit je 8.4 Punkten, ÖKK und Helsana mit 8.2 Punkten, Sanitas, Concordia, Atupri und Sympany mit je 8.1 Punkten sowie CSS mit 8 Punkten. Die Zufriedenheit bei all diesen Krankenkassen wird mit einem «sehr gut» beurteilt. Etwas darunter liegen Visana (7.9 Punkte) und EGK (7.6 Punkte), was aber immer noch der Note «gut» entspricht. Das Schlusslicht bilden im Corona-Jahr 2021 die beiden Krankenversicherungen Groupe Mutuel und Assura, die je nur mit einer Durchschnittspunktzahl von 7.3 Punkten bewertet worden sind. Das entspricht der Note «befriedigend».

Den vollständigen Schweizer Vergleich für Krankenkassenprämien der obligatorischen Grundversicherung finden Sie hier.

(pm/hzi/kbo)