Über eine öffentliche Ausschreibung sicherte sich die Groupe Mutuel bereits im März 2021 den Zuschlag für die Übertragung der Kantonalen Unfallversicherung Aargau (KUV,) die Teil der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) war. Mit der Aufhebung des kantonalen Unfallversicherungsdekrets stieg die AGV per Ende 2021 aus dem Unfallversicherungsgeschäft aus. Die Übernahme wurde durch das BAG genehmigt und konnte per 1. Januar 2022 vollzogen werden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Neuer Hauptkunde

Die Groupe Mutuel übernimmt die Betreuung des gesamten Versicherungsbestandes der KUV, der Unfallversicherung des Kantons und der obligatorischen Schülerunfallversicherung von rund 70 Gemeinden. Der Kanton Aargau ist mit 28‘500 Unfallversicherten nun ein Hauptkunde der Groupe Mutuel. Der nationale Versicherer heisst in diesem Bereich total acht neue Mitarbeitende willkommen. 

«Wir freuen uns, mit der Übernahme der Kantonalen Unfallversicherung Aargau unsere Präsenz in der Deutschschweiz auszubauen und insbesondere den Kanton Aargau als neuen Kunden willkommen zu heissen. Mit der Übernahme von bisherigen Mitarbeitenden stärken wir zudem unseren Standort Aarau weiter», sagt Vincent Claivaz, Mitglied der Generaldirektion und Verantwortlicher für den Bereich Gesundheit & Vorsorge – Unternehmenskunden. Die Übernahme der KUV Aargau steht im Einklang mit der Unternehmensstrategie der Groupe Mutuel. Der Ausbau der regionalen Präsenz in der Deutschschweiz, insbesondere im Mittelland sowie des Bereiches der Unfallversicherungen sind dabei zentral. (pm/hzi/sec)