Trotz der Herausforderungen, die durch die Covid-19-Pandemie entstanden sind, befindet sich der rumänische Versicherungsmarkt seit einigen Jahren im Aufwärtstrend. Der aktuelle Insurance Profile Romania Report meldet für 2019 eine Wachstumsrate von 5,6 Prozent und das erste Jahr der Pandemie-Krise beendeten die Versicherer mit einem Anstieg des Gesamt-GWP um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wachstum dank KfZ- und Krankenversicherungen 

Gemäss dem Report endete das erste Halbjahr 2021 mit einem Plus von 11,66 Prozent, während die vorläufigen Ergebnisse für das Gesamtjahr 2021, die von der Marktaufsichtsbehörde (ASF) soeben veröffentlicht wurden, eine beeindruckende Wachstumsrate von 24 Prozent im Vergleich zu 2020 zeigen. Zu verdanken ist dies vor allem den Motorfahrzeug-Versicherungen, diese sind im rumänischen Markt nach wie vor führend. Gewachsen sind auch Kranken- sowie die Kautionsversicherungen. Deren Anteil am Marktportfolio verbesserte sich, blieb aber niedrig.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Makler werden immer wichtiger

Interessant ist auch die Entwicklung des Vertriebs. So stieg der Beitrag der Versicherungsmakler zur GWP-Bildung 2020 auf 68,38 Prozent. Mehr als die Hälfte des gesamten vermittelten GWP im Jahr 2020 (50,68 %) entfielen auf Fahrzeug-Versicherungen, wobei die Makler nicht nur den Hauptvertriebskanal für diese Art von Versicherungen darstellen sondern mit 96,7 Prozent auch ein fast ausschliesslicher.

Zu guter letzt hat der rumänische Versicherungsmarkt gemäss dem Report auch den Konkurs der City-Versicherung besser weggesteckt als erwartet. Dies dank rationalem Handeln der Aufsichtsbehörden und einem gut geplanten Auffangprozess. (pm/hzi/sec)