Zurich, die grösste Versicherungsgesellschaft der Schweiz, legte am Donnerstagmorgen die Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 vor. Der Betriebsgewinn stieg um 16 Prozent auf 5,3 Milliarden US-Dollar. Auch der Reingewinn kletterte um 10 Prozent. Aktionäre können sich über eine um einen Franken und damit auf 20 Franken aufgestockte Dividende freuen. In einer Mitteilung schreibt der Versicherer, dass die Gruppenziele der Periode zwischen 2017 und 2019 übertroffen worden waren.

Gemäss den Analysten von Morgan Stanley waren indes im Schadengeschäft in der zweiten Jahreshälfte die Ziele verfehlt worden. Und die Analysten der Zürcher Kantonalbank führen die leichte Verschlechterung des Combined Ratios auf eine höhere Schadenbelastung in der US-Ernteversicherung zurück. Der operative Gewinn im Nichtlebengeschäft hat hier die Erwartungen leicht verfehlt.