Die Nibe-Industriegruppe will reinen Tisch machen und den Waschmaschinen- und Wärmepumpenhersteller Schulthess vollständig übernehmen. Die Schweden haben beim Handelsgericht des Kantons Zürich Kraftloserklärung der restlichen Schulthess-Aktien beantragt.

Nibe hält zurzeit über 98 Prozent der Aktien. Die Besitzer der restlichen Beteiligungspapiere würden nach erfolgtem Gerichtsurteil mit dem Angebotspreis von 36 Franken je Papier sowie neu ausgegebenen Aktien von Nibe entschädigt, teilte Schulthess am Mittwoch mit.

Schliesslich sollen die Schulthess-Aktien dekotiert werden. Das Unternehmen hat bei der Schweizer Börse ein entsprechendes Gesuch eingereicht. Die Dekotierung solle unabhängig von der Kraftloserklärung so rasch als möglich erfolgen, hiess es in der Mitteilung.

Nibe hatte im April ein Kaufangebot für Schulthess eingereicht. Durch die Übernahme entsteht laut Schulthess der grösste Wärmepumpen-Hersteller Europas.

(laf/kgh/sda)

Anzeige