Die «Financial News» (FN) veröffentlicht ihre neueste Liste mit den 100 einflussreichsten Frauen im europäischen Finanzsektor, darunter Chief Executives, Managing Directors und Senior Executives quer durch alle Branchen. Auf dieser vierten Jahresliste der FN sind mehr als ein Fünftel der Frauen CEO, ein Drittel Managing Directors, zehn Regionalchefinnen und 15 Bereichsleiterinnen. Die übrigen sind Vorstandsvorsitzende, stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Chief Financial Officers, Chief Investment Officers oder Chief Operating Officers. Sie arbeiten in den Bereichen Investmentbanking, Asset Management, Private Equity, Pensionen, Regulierung, Vermögensverwaltung, Hedge-Fonds und Trading.

Die diesjährige Liste spiegelt die anhaltende Fokussierung auf die Regulierung wider, ebenso die grössere Rolle von Corporate Governance und genauer Überprüfung durch Pensionsfonds als Eigentümer von Vermögen, aber auch die harte Arbeit, die für die Restrukturierung der Unternehmen angesichts der Finanzkrise erforderlich war. Die «Financial News», die ebenso wie das «Wall Street Journal» zu News Corp. gehört, erstellte nach genauer Untersuchung des Marktes eine Liste von mehr als 250 Nominierten, die dann von einem Ausschuss des Verlags sowohl hinsichtlich ihres Einflusses innerhalb des Unternehmens und der Branche überprüft wurden als auch im Hinblick auf die bisherige Entwicklung ihrer Karriere. Diese Liste wurde dann auf 100 Frauen eingedampft, von denen acht im Folgenden vorgestellt werden sollen.

Cécile Belaman, Director of Investor Relations, Europe, Bain Capital

Als Bindeglied zwischen Bain Capital und ihren europäischen Investoren, aber auch für globale Investoren in die europäischen Private-Equity-Fonds von Bain wird Frau Belaman eine wichtige Rolle spielen, wenn Bain Capital die nächste Runde im Fundraising startet. Bevor sie 2008 zu Bain kam, war sie neun Jahre bei Morgan Stanley. Sie träumt davon, im Ruhestand all die Rezepte auszuprobieren, die sie im Laufe der Jahre gesammelt hat, und wieder Klavier zu spielen.

Anzeige

Sharon Bowles, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des EU-Ausschusses für Wirtschaft und Währung

Sharon Bowles ist ehemalige Patentanwältin mit einem Doktortitel des Instituts für Metallurgie und Werkstoffkunde der Universität von Oxford. Wegen ihrer Arbeit zur kontrovers diskutierten Direktive für Alternative Investment Fund Managers wird sie gern als «stille Heldin» bezeichnet. Sie wird eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der europäischen Finanzregulation für Kapitalmärkte, Marktmissbrauch und der als MiFID II bezeichneten Richtlinie spielen. Sie betrieb intensive Lobbyarbeit dafür, dass Banker-Boni nicht in bar oder mittels Aktien, sondern als Kontingentkapital ausbezahlt werden und ist darauf ganz besonders stolz.

Ann Cairns, Head der Finanzberatung, Europa, Alvarez & Marsal

Ann Cairns kam im September 2008 zu Alvarez & Marsal und wurde sofort ins kalte Wasser geworfen, als sie mit der Leitung des Teams beauftragt wurde, das für die Insolvenzabwicklung nach Chapter 11 für die europäischen Assets der Lehman Brothers Holding zuständig war. Sie hatte verschiedene Geschäftsbereiche abzustossen und andere am Laufen zu halten, so lange, bis sich die Märkte wieder erholten. Eines ihrer Teams arbeitet mit der irischen Regierung zusammen und eines in Island am Derivate-Portfolio der Kaupthing Bank.

Jane Fraser, Chief Executive, Citi Private Bank

Als globale Chefin für Strategie, Fusionen und Übernahmen spielte Jane Fraser eine wichtige Rolle bei der Restrukturierung der Bank. Innerhalb von 18 Monaten schloss sie mehr als 25 Deals ab, die der Bank 20 Mrd Dollar in bar und 10 Mrd Dollar an Einsparungen einbrachten. «Für eine Frau, die gern einkauft, habe ich eine ganze Menge verkauft», scherzt sie. Im Juni des vorigen Jahres nahm sie eine neue Herausforderung an und wurde Chefin der Citi Private Bank mit ihren mehr als 26 000 Kunden mit hohem Eigenkapital.

Virginie Maisonneuve, Head of Global and Inter-national Equities, Schroders

Sie kann bereits auf 22 Jahre Berufsleben zurückblicken, aber Maisonneuve zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen. Die Französin kam 2004 zu Schroders und ist verantwortlich für Assets im Gesamtwert von mehr als 12,8 Mrd Dollar. In diesem Jahr wurden ihrem Team wichtige Mandate übertragen, und es legte einen «High Conviction»-Fonds auf, der weltweit in nur 30 Unternehmen investiert. Maisonneuve spricht fliessend Mandarin und begann ihre berufliche Laufbahn bei der Vertretung des französischen Aussenministeriums in China. Ihre Verbindung zu China geht über das Berufliche hinaus: Nach ihrem Rückzug will sie chinesische Waisenhäuser unterstützen, aus denen auch ihre beiden Adoptivtöchter stammen.

Anzeige

Leonie Ryan, Head of Global Product Issuance, Nomura

Nach zehn Jahren als Investmentbankerin ging Ryan nach dem Tsunami nach Thailand, um dort Freiwilligenarbeit zu leisten. 2006 kehrte sie zurück zu Lehman Brothers. Die Erfahrungen aus der karitativen Arbeit hätten ihr geholfen, die Geschehnisse rund um den Zusammenbruch von Lehman Brothers und den darauf folgenden Kauf durch Nomura nüchtern betrachten zu können. Im Oktober 2008 wurde Ryan Chief Operating Officer für flüssige Märkte bei Nomura und seit Februar 2009 ist die Sparte wieder aktiv. Ihre derzeitige Position hat Ryan seit April dieses Jahres inne.

Mahnaz Safa, Co-Head of Debt Capital Markets, Europa, Naher Osten und Afrika, UBS

Mahnaz Safa ist überzeugt, dass Zeit kostbar ist und sie sie entsprechend sinnvoll nutzen muss. Wenn man ihren raschen Aufstieg bei UBS betrachtet, hat sie wohl keine Zeit verschwendet. Im September des vorigen Jahres wurde sie Co-Head of Debt Capital Markets für Europa, den Nahen Osten und Afrika, ihre vierte Beförderung in nur zwei Jahren. Seit 1992 ist sie bei der Schweizer Bank. Sie widmet sich besonders der Suche und Betreuung weiblicher Talente und ist Mitglied im Vorstand des Frauennetzwerks der UBS, All Bar None.

Anzeige

Caroline Silver, Managing Director, Moelis

Nach einem Jahr als Vice Chairman von Emea Investment-Banking bei der Bank of America Merrill Lynch ist Silver seit Juli vorigen Jahres bei Moelis und arbeitete seither bereits bei der Übernahme der Man Group durch GLG, der Restrukturierung von LCH.Cleamet und dem Börsengang der Delta Lloyd Group an der Euronext mit. Davor arbeitete sie 14 Jahre bei Morgan Stanley und sieben Jahre bei Deutsche Morgan Grenfell.