1. Home
  2. Invest
  3. Diese Titel gehören unter den Christbaum

Invest

Diese Titel gehören unter den Christbaum

Von den Bergbahngesellschaften zu den Brauereien bis hin zum Luxushotel, viele Firmen bieten ihren Aktionären interessante Privilegien an. Diese Titel eignen sich auch als Weihnachtsgeschenk.

Von Roberto Stefano
am 09.12.2009

Noch dauert es knapp zwei Wochen bis Weihnachten und der Geschenkerummel läuft bereits auf Hochtouren. Wem bis jetzt die zündende Idee für ein Weihnachtspräsent fehlt, sollte deshalb auch Aktien in seine Überlegungen mit einbeziehen.

Zwar versprüht eine Aktie unter dem Weihnachtsbaum wahrscheinlich nicht viel Feierlichkeit. Wenn mit dem Wertpapier aber interessante Naturaldividenden verbunden sind, dürfte sie bei vielen Beschenkten die gewünschte freudige Reaktion hervorrufen. Denn neben dem eigentlichen Wert der Aktie und dem damit verbundenen Anteil an einer möglicherweise traditionsreichen Firma winken dem Empfänger jährlich interessante Aktionärsprivilegien. Und im Gegensatz zu den üblichen Geschenkgutscheinen haben diese Papiere den Vorteil, dass sie über die Jahre an Wert zulegen und fast nicht verfallen können.

Bahnaktien für Bergfreunde

«Unter dem Weihnachtsbaum sind Aktien von Bergbahnen nach wie vor am beliebtesten», erklärt Fritz Ruprecht, Chef des auf Nebenwerte spezialisierten Effektenhändlers HelveticStar. Bei den Bergbahnfirmen profitieren die Aktionäre, je nach Titelanzahl, von Vergünstigungen über spezielle Mittagessen bis hin zu Freikarten in den Ski- und Wandergebieten. Alleine auf der Handelsplattform für ausserbörsliche Aktien der Berner Kantonalbank (OTC-X) werden über 80 Bergbahntitel gehandelt, von der kleinen Gurtenbahn in Bern bis hin zum grossen Ski- und Wanderbetrieb mit zahlreichen Bahnen in Davos.

«Damit die geschenkte Aktie auch wirklich Freude bereitet, sollten die Empfänger eine Verbundenheit mit der Region aufweisen», empfiehlt Ruprecht. Denn viele Naturaldividenden oder Privilegien sind mit der Anwesenheit der Aktionäre an bestimmten Terminen vor Ort verbunden.

Für Ostschweizer Bergfreunde eignen sich daher eher die Aktien der Säntis-Schwebebahn AG als jene der Brienz Rothorn Bahn, wenngleich Letztere regelmässig interessante Aktionärsangebote vergibt. Bei der Säntis-Schwebebahn erhält dafür jeder Aktionär je nach Aktienbesitz eine bis zehn Freikarten und kommt beim Besuch der Generalversammlung auf dem Säntis in den Genuss eines umfangreichen Imbisses. Die Titel sind mit rund 1400 Fr. aber nicht gerade günstig.

Für passionierte Wanderer aus der Innerschweiz eignen sich die Wertpapiere der Rigi Bahnen AG zu gut 5 Fr., die ab 200 Stück ebenfalls zu einer Tageskarte berechtigen. Die freie Fahrt zur Generalversammlung auf der Rigi gibt es bereits ab einer Aktie. Und auch die Schifffahrt zur Talstation der Rigibahnen in Vitznau ist für Aktionäre der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees übrigens günstiger zu haben.

Günstiger übernachten in Hotels

Wie Bergbahnaktien eignen sich auch andere Tourismus- Papiere als Geschenke. Denn viele Hotelbetriebe, von der börsenkotierten Sunstar-Gruppe oder der Victoria-Jungfrau Collection bis zu den ausserbörslich gehandelten Beau-Rivage Palace und Waldhaus Flims Mountain Resort, gewähren ihren Aktionären interessante Vergünstigungen auf Übernachtungen. «Eine Ermässigung von 100 Fr. bietet auch das ausserbörslich gehandelte Zürcher Dolder Grand», weiss Ruprecht.

Neben den Aktionärsvergünstigungen sind Papiere von Luxushotels auch aufgrund ihrer Generalversammlung beliebt, die sich häufig als gesellschaftliches Stelldichein entpuppt. Die Eintrittskarte in Form einer Firmenaktie kann dann mit 17000 Fr., wie im Falle der AG Suvretta-Haus, sehr teuer zu stehen kommen.

Als besonders heitere Anlässe sind die Versammlungen der Brauereigesellschaften bekannt, wird dort doch das eine oder andere Freibier ausgeschenkt. «An der Generalversammlung der Gasthausbrauerei Burgdorf beispielsweise herrscht jedes Jahr Hochbetrieb», weiss Ruprecht. Die Titel von vielen regionalen Brauereien eignen sich daher besonders für die Liebhaber des Gerstensaftes. Wie bei der Burgdorfer Brauerei werden deren Aktien häufig über die Gesellschaft selber gehandelt.

Event-Charakter haben auch die Generalversammlungen der Regional- und Kantonalbanken. «Daneben besteht die Möglichkeit, mit anderen Geschäftsleuten aus der Region in Kontakt zu treten», sagt Ruprecht. Zum Teil kommen die Aktionäre darüber hinaus in den Genuss eines weiteren Privilegs in Form von Aktionärskonti mit Vorzugskonditionen.

Schliesslich bleibt die Aktie von Lindt & Sprüngli. Der Schokoladenhersteller überzeugt operativ, was sich positiv auf den Aktienkurs und die Dividende auswirkt. Zudem verwöhnt Lindt seine Aktionäre an der GV mit einem ganzen Koffer voll Schokolade. Als Geschenk ist die Aktie mit dem stolzen Preis von mehr als 27000 Fr. jedoch nicht für alle erschwinglich.

Anzeige