1. Home
  2. Invest
  3. Ether: Warum der Kurs des Bitcoin-Rivalen explodiert

Analyse
Ether: Warum der Kurs des Bitcoin-Rivalen explodiert

Bitcoin: Der Kurs des Rivalen Ethereum legt kräftig zu. Flickr/CC/Antana

Die Kryptowährung von Wunderkind Vitalik Buterin explodiert: Innert weniger Tage vervielfacht sich der Kurs von Ether. Dafür gibt es zwei Gründe.

Von Marc Iseli
am 15.02.2016

Das Wunderkind der Krypto-Szene, der in Zug beheimatete Vitalik Buterin, bastelt am Superprojekt Ethereum und hat eigens dafür eine neue Kryptowährung lanciert, die den Namen Ether trägt. Und diese Währung geht gerade durch die Decke.

Anfang Januar war ein Ether (kurz: ETH) gerade einmal 0,002 Bitcoin wert, mittlerweile liegt der Kurs bei 0,014 Bitcoin – ein Plus von 700 Prozent. Der bisherige Höchstwert liegt sogar noch darüber, bei 0,018 Bitcoin. Hinter dem rasanten Wertzuwachs stecken zwei Gründe:

1. Krieg in der Bitcoin-Welt

Seit geraumer Zeit beherrscht eine Debatte die Bitcoin-Szene. Die Zahl der täglichen Transaktionen ist mittlerweile derart hoch, dass die Technologie hinter Bitcoin an ihre Grenzen stösst. Nun wird darüber gestritten, ob die Software entsprechend angepasst werden soll. Technisch wäre das kein Problem, die Software würde umgeschrieben, die Grösse der Bitcoin-Blocks erweitert. Die Kehrseite wäre jedoch, dass die digitale Währung anfälliger für Zensur würde.

Die Krise ist akut, die Meinungsverschiedenheit nicht einfach nur ein kleiner Streit, sondern ein beinahe unüberbrückbarer Graben, der die Kryptowährung in die grösste Krise aller Zeiten manövriert hat. Wird die Software angepasst, droht möglicherweise die Zensur. Wird die Software nicht angepasst, kann Bitcoin kurzfristig kaum mehr wachsen.

Ether profitiert von diesem Streit. Jene Bitcoin-Anhänger, die das Krypto-Projekt dem Untergang geweiht sehen, lobbyieren in den Sozialen Netzwerken für Ethereum und preisen die jüngste Errungenschaft von Vitalik Buterin als Alternative zu Bitcoin. Als die Währung den bisherigen Spitzenwert erreichte, wurden in nur 24 Stunden Ether im Wert von 60’000 BTC gehandelt, wie das Branchenportal «btc-echo.de» berichtet.

2. Spekulation auf neue Version

Noch viel wichtiger als die mittlerweile berühmte «Blocksize»-Debatte: Ethereum erreicht eine neue Phase. Die Plattform wird schon bald eine neue Version veröffentlichen. Die aktuelle Beta-Ausgabe ist hauptsächlich für Entwickler als Testumgebung in Echtzeit gedacht.

Homestead wird schon bald die aktuelle Frontier-Version ersetzen. Das soll das System stabiler machen, vor allem aber zugänglicher: Die Liquidität von Ether Coins wird wahrscheinlich stark ansteigen. Zahlreiche Plattformen für den Handel von digitalen Währungen haben bereits eine Integration angekündigt. Auf Homestead soll in wenigen Monaten die finale Version «Serenity» folgen.

Anzeige