Zahlreiche Hedge-Fonds-Manager und andere Finanzdienstleister verlassen Grossbritannien, nachdem dort geplant ist, den persönlichen Spitzensteuersatz auf 51% anzuheben. Experten schätzen, dass Hedge-Fonds, die insgesamt knapp 15 Mrd Dollar managen, vergangenes Jahr in die Schweiz abgewandert sind.

David Butler, Gründer der Beratungsfirma Kinetic Partners, sagt, seine Firma habe 23 Hedge-Fonds dabei unterstützt, Grossbritannien zu verlassen. Weitere 15 stünden kurz davor. «In der Vergangenheit haben Manager nur einige Bereiche verlagert. Das hat sich jetzt geändert», so Butler. Der Hedge-Fonds Amplitude Capital zog mit seinen 735 Mio Dollar an verwaltetem Vermögen Anfang des Jahres in die Schweiz.

Niedrige Steuern locken

Alle Hedge-Fonds, die Grossbritannien zugunsten der Schweiz verlassen haben, sind besorgt über schärfere Regeln in der EU und eine angekündigte höhere Einkommenssteuer in Grossbritannien. Ab April 2010 sollen Personen in Grossbritannien, die mehr als 150000 Pfund im Jahr verdienen, 51% Steuern zahlen, einschliesslich staatlicher Sozialversicherung. Private-Equity-Manager Guy Hands, Gründer von Terra Firma, entschied sich, von London nach Guernsey zu ziehen. «Er hat nicht vor, in absehbarer Zeit zurückzukehren», so ein Sprecher Hands›.

Anzeige

Richard Jordan, Partner bei der Rechtsanwaltskanzlei Thomas Eggar, sagt: «40% meiner Arbeit bestehen darin, Leute zu beraten, wie sie am besten das Land verlassen. Die Feindseligkeit gegen das britische Steuersystem erreicht gerade einen Höhepunkt.» Einer seiner Klienten hat gerade eine Dividende aus seinen Geschäften von 2,5 Mio Pfund erhalten. «Er sagte zu mir: Darauf müsste ich 1,3 Mio Pfund Steuern zahlen. Es ist Zeit, sich über einen Umzug Gedanken zu machen.»

Laut einer Studie von PwC würden verheiratete Banker in Grossbritannien mit einem Jahreseinkommen von 250000 Pfund nach Abzug der 51% Steuern weniger verdienen als ihre Kollegen im Paris, Frankfurt, Singapur oder Dubai. Die Schweizer Kantone Zug und Zürich sind bereit, sich auf niedrige Steuersätze einzulassen, um Geschäfte ins Land zu ziehen. Auch ohne Nachlass liegt der Steuersatz von Zug bei 14%.